Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wählergemeinschaft Regesbostel stellt ihre Kandidaten vor

Die WGR-Kandidaten (v. li.): Joachim Mehler, Ingrid Reichenbach-Vogt, Wolfgang Ilse, Otto Tschackert, Thomas Hüttges und Thomas Kästner sowie vorne v. li.: Jens Aldag, Angelika Aldag und Holger Baumann (Foto: U. Seidel)
bim. Regesbostel. Die Wählergemeinschaft Regesbostel (WGR) hat ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl gewählt. Zur Kommunalwahl im September treten diesmal neun Kandidaten an. Das Team besteht aus erfahrenen, aber auch neu gewonnenen Mitbewohnern aus den Ortschaften Regesbostel, Rahmstorf und Holtorfsbostel. Diese sind: Joachim Mehler, Ingrid Reichenbach-Vogt, Wolfgang Ilse, Otto Tschackert, Thomas Hüttges, Thomas Kästner, Jens Aldag, Angelika Aldag und Holger Baumann.
Die WGR hat sich auf die Fahnen geschrieben, unparteilich, unabhängig, sachorientiert und bürgernah ohne Parteibuchdenken und Fraktionszwänge zu agieren.
"Die WGR sucht den konstruktiven Dialog, ist offen für neue Ideen. Private Vorteile dürfen im Gemeinderat nicht zur Abstimmung kommen, die Beschlüsse müssen der Allgemeinheit dienen", sagt Vorsitzender Wolfgang Ilse zur Partei-Philosophie.
Ziel sei es, vorhandene Strukturen kritisch zu hinterfragen und wo notwendig aufzubrechen.
Weitere Ziele der WGR: Die Transparenz und Öffentlichkeitsarbeit solle erhöht werden. Beim Ausbau der Windenergie müsse das Gesundheitsrisiko für die Bürger minimiert, die Rahmenbedingungen und Vorgaben des Kreises verbessert werden.
Ein weiteres Anliegen ist die Festigung der Dorfgemeinschaft, z.B. durch Dorffeste.
Größere Planungen sollen in Bürgerversammlungen vorgestellt werden.