Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Konzert zum Gedenken an die Progromnacht

Wann? 02.11.2013 19:00 Uhr

Wo? Küsterhaus, Am Markt 5, 21279 Hollenstedt DE
Das Klavierduo Monika Lengowski und Klemens Kaatz erinnert an die Pogromnacht 1938 (Foto: oh)
Hollenstedt: Küsterhaus | bim/nw. Hollenstedt. Zu einem Konzert unter dem Titel "Spiel mir ein Lied auf Jiddisch" lädt die St. Andreas-Kirchengemeinde Hollenstedt am Samstag, 2. November, um 19 Uhr ins Küsterhaus Hollenstedt, Am Markt 5, ein. Das Konzert zum Gedenken an den 75. Jahrestag der Pogromnacht von 1938 gestaltet das Klavier-Duo Monika Lengowski und Klemens Kaatz.
Vom 7. bis 13. November 1938 wurden etwa 400 Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Über 1.400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie Tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Vom 10. bis 13. November wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, von denen Hunderte ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben. Die Pogrome markieren den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden seit 1933 zur systematischen Verfolgung.
Unter dem Titel "Spiel mir ein Lied auf Jiddisch" werden Arrangements für Klavier für vier Hände zu hören sein, die aus Eigenkompositionen von Klemens Kaatz bestehen. Angeregt von alten, traditionellen, jiddischen Liedern hat Klemens Kaatz diese Arrangements im Laufe der Jahre beständig weiter entwickelt und verfeinert.
Verknüpft und kontrastiert werden diese Klänge mit gelesenen Liedtexten sowie Zeitzeugenberichten, die die Ereignisse von 1938 noch einmal lebendig werden lassen.
• Eintritt: 8 Euro.