Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Landkreis Harburg bietet Beratung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Neues Angebot des Landkreises Harburg zur Fachlichen Begleitung von Ehrenamtliche in der Flüchtlingsbetreuung: Das Team VisioN: (v.l.n.r.) Jörg Schwarz, Ingrid Strauer, Cornelia Speck und Katrin Richter mit Reiner Kaminski, Bereichsleiter Soziales des Landkreises Harburg (Foto: landkreis harburg)
mi. Landkreis. Viele Bürger im Landkreis Harburg engagieren sich ehrenamtlich für Flüchtlinge. Sie investieren viel Zeit und Kraft, um für die Menschen aus fremden Kulturen vielfältige Möglichkeiten der Begegnung zu schaffen und haben so verschiedenste Hilfsangebote von von Sprachunterricht, über Praktika-Vermittlung bis hin zu Hilfe bei Behördengängen auf die Beine gestellt.
Dabei sehen sich viele Helfende großen Anforderungen ausgesetzt: Sie werden oft mit emotional sehr stark belastenden Lebensgeschichten konfrontiert . Nicht selten geraten sie in Widersprüche zwischen ihrem Wunsch zu helfen und den eigenen Möglichkeiten. Um einerseits Ehrenamtliche besser zu unterstützen und anderseits von ihren vielfältigen Erfahrungen zu profitieren, hat der Landkreis Harburg ein Konzept zur fachlichen Begleitung Ehrenamtlicher in der Flüchtlingsarbeit entwickelt, das er jetzt in Kooperation mit der Ev. Jugendhilfe Friedenshort GmbH allen ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe-Netzwerken der Region anbietet.
Das kostenfreie Angebot richtet sich an alle Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit,
Finanziert wird das neue Angebot durch Mittel der EU und des Landes Niedersachse Infos bei den Flüchtlingskoordinationsstellen der Gemeinden, Rückfragen beantwortet Projektleiter Jörg Schwarz, Tel. 04171-693617, E-Mail: j.schwarz@lkharburg.de. Foto /