Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

32:36-Heimniederlage für den TuS Jahn Hollenstedt

Eileen Volkmann erzielte sechs Treffer für Hollenstedt
(cc). Gemeinsam mit der HSG Hude-Falkenburg stehen die Handball-Frauen des TuS Jahn Hollenstedt (beide 0:8 Punkte) am Tabellenende der 3. Liga Nord. Am vergangenen Samstag verlor Aufsteiger Jahn Hollenstedt in heimischer Halle nach einer schwachen Vorstellung mit 32:36 (Halbzeit: 15:20) Toren gegen die Gäste vom TV Oyten. Dabei hatte Hollenstedts Trainer Lars Dammann noch vor dem Spiel versprochen: „"Wir werden uns garantiert nicht unter Wert verkaufen“.
Nach einem ausgeglichenen Auftakt erhöhten die Gäste vom TV Oyten leicht das Tempo und gingen verdient mit 5:2 in Führung. Bis zur Halbzeit hatte Oyten seine Führung über 17:1 auf 20:15 weiter ausgebaut.
Nach dem Seitenwechsel sah Hollenstedts torgefährliche Rückraumschützin, Julia Fritsche, nach ihrer dritten Zeitstrafe sogar die Rote Karte (37. Minute), was das Team des Gastgebers weiter schwächte. Nachdem Lars Dammann das Spiel seiner Mannschaft auf eine offensive Deckung umgestellt hatte, kam Hollenstedt zwar auf 28:31 ran, verlor am Ende aber mit 32:36. Die besten Werferinnen für Hollenstedt waren Dina Bergmane-Versakova (8/4), und Eileen Volkmann (6 Tore).