Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ashausen besteht Charaktertest

Durchgesetzt! Ninja Neven (am Ball), die gegen HV Lüneburg kämpferisch zum Torerfolg kam

HANDBALL: Ligakonkurrent Hollenstedt verliert bei der SVG Celle II

(cc). Handball-Oberligist MTV Ashausen-Gehrden (12.) könnte im Kampf um den Klassenverbleib schon in Kürze aus dem Tabellenkeller raus. Denn die 17:23-Heimniederlage gegen das favosieirte Team vom HV Lüneburg könnte als ein bestandener Charaktertest für die nun wichtigen Spiele gewertet werden. “Trotz der Niederlage ist es ein moralischer Sieg für meine Mannschaft,“ meinte MTV-Trainer Andras Bendtfeld nach der Partie. Enttäuscht zeigte sich Hollenstedts Coach Lars Dammann, der mit seinem Team 30:31 bei der SV Garßen-Celle II verlor.
Ashausen – Lüneburg 17:23
Als Außenseiter musste der MTV Ashausen-Gehrden auch noch mit einem Rumpfkader gegen den Tabellenvierten HV Lüneburg antreten. Denn neben Anne Kunzelmann, und Vanessa Hahn fiel auch noch Rebecca Ravens aus, die auf dem Weg zur Sporthalle einen Autounfall hatte. „Ich bin froh, dass fünf Spielerinnen aus der zweiten MTV-Mannschaft ausgeholfen haben,“ freute sich Andreas Bendtfeld. Von Beginn an entwickelte sich eine temporeiche Begegnung mit Abschlüssen auf beiden Seiten. Acht Minuten vor dem Halbzeitpfiff war die Partie noch völlig ausgeglichen – 7:7! Vor dem Pausentee hatten sich die Gäste aus Lüneburg aber mit 11:8 in Front gebracht.
Auch nach dem Seitenwechsel hielt MTV Ashausen ganz gut mit – spielte diszipliniert und flüssig, hatte aber bei den Torwürfen nicht immer das Glück auf seiner Seite. Nachdem sich Lüneburg auf 17:11 abgesetzt hatte, konnte Ashausen mit zweiter Kraft noch auf 15:20 verkürzen. Am Ende fehlte Ashausen allerdings die Kraft, den Lüneburger 23:17-Sieg noch verhindern zu können. Die besten Werferinnen für den MTV waren: Daniela Bieck (7) und Jana Behn (3 Tore).
Celle II – Hollenstedt 31:30
Laufend unter Beschuss stand Hollenstedts Torfrau Dorit Schwanke in Celle, obwohl sie viele Bälle parieren konnte. Am Ende verlor der Tabellendritte TuS Jahn Hollenstedt mit 30:31 bei der SV Garßen-Celle II, weil die Dammann-Truppe zu viel eigene Fehler gemacht hat. Schon zur Halbzeit führten die Gastgeberinnen mit 19:13. Auch nach dem Seitenwechsel versuchte es Hollenstedt immer wieder über die Mitte, und vergaß dabei die eigenen Außenangreiferinnen. Nach dieser Niederlage steht Hollenstedt jetzt punktgleich mit HV Lüneburg (beide 26:12) auf den Plätzen drei und vier in der Tabelle.
Am kommenden Wochenende spielt MTV Ashausen-Gehrden am Samstag, 22. März, auswärts beim Tabellenzweiten Eintracht Hildesheim, und TuS Jahn Hollenstedt will am Sonntag, 23. März, 15 Uhr, zuhause gegen VfL Wolfsburg (10.) punkten.