Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf Dina ist stets Verlass

Dina Bergmane-Versakova, die beim Hollenstedter 32:23-Auswärtssieg in List allein 12 Tore beisteuerte, traf auch vom Siebenmeterpunkt für den Oberligisten

HANDBALL: Zum 32:23-Sieg des TuS Jahn Hollenstedt in List steuerte Dina Bergmane-Versakova 12 Tore bei

(cc). Mit einem 32:23- (Halbzeit 22:14)-Auswärtssieg beim Tabellenachten SC Germania List haben die Handball-Frauen des TuS Jahn Hollenstedt ihren zweiten Tabellenplatz in der Oberliga Niedersachsen verteidigt. Dank ihrer torgefährlichen Dina Bergmane-Versakova, die auf ein Dutzend der Tore kam. In der Phase, in der Hollenstedts Haupttorschützin vom Gastgeber in „Manndeckung“ genommen wurde, liefen die Angriffe über TuS Jahn-Kreisläuferin Eileen Volkmann, die in dieser Partie ebenso auf 12 Treffer kam.
Das Team aus Hollenstedt, das in diesem Auswärtsspiel auf mehrere Leistungsträger verzichten musste, holten sich Verstärkung aus der eigenen A-Jugend. Mit von der Partie war das Geschwister-Duo Sandra und Laura Nickel, das direkt vom Auswärtsspiel ihrer Mannschaft aus Schwanewede dazu gestoßen ist.
Das Spiel in List, das in hohem Tempo begann war bis zum 4:4 noch völlig ausgeglichen. Anschließend gelang Hollenstedt über ein starkes Konterspiel von Rika Bremer sich auf 12:8 abzusetzen. Mit einem 20:14-Torepolster ging es in die Halbzeitpause. „Garant dafür war eine gesteigerte Deckungsleistung und eine gute Kerstin Wittig im Tor, die ihrer Mannschaft immer wieder Rückhalt gab“, lobte TuS Jahn-Trainer Lars Dammann.
Auch in die zweite Halbzeit ist Hollenstedt völlig nach Plan gestartet. In Folge kam es allerdings zum Bruch im Spiel. „Der Ball will im Angriff einfach nicht mehr im Lister Tor landen“, haderte der Hollenstedter Coach mit der Leistung seiner Mannschaft. In dieser Phase hatten die Gastgeber ihre Deckung auf eine 6:0-Abwehr umgestellt, um die Kreise von Eileen Volkmann einzuengen. Damit kam Hollenstedt Anfangs nicht zurecht und vergab eine Vielzahl freier Bälle. Das machte Germania List mutig. Als List nach einem beeindruckenden Zwischenspurt auf 20:23 verkürzt hatte, weckte es in Hollenstedt den Kampfgeist. Es wechselte Torhüterin Dorit Schwanke ins Spiel, die sogleich eine echte Torchance den Gastgeber wegnahm. Dina Bergmane-Versakova profitierte von der Abwehrumstellung und traf nach Belieben aus dem Rückraum. Dorit Schwanke ließ nur noch drei Treffer der Gastgeber zu - und Hollenstedt erhöhte zum 23:32-Endstand.
Die Tore für den TuS Jahn Hollenstedt: Dina Bergmane-Versakova (12/2), Eileen Volkmann (12/5), Rika Bremer (5), Christina Wartjes, Katharina Krohn, und Christine Wentzien (je 1 Tor).
Am Sonntag, 23. November, spielt TuS Jahn Hollenstedt auswärts beim Tabellen-Schlusslicht SG Zweidorf-Bortfeld.
Das Spitzen-Trio der Oberliga-Tabelle: 1. HSG Heidmark (13:1 Punkte), 2. TuS Jahn Hollenstedt (12:2) und 3. VfL Wolfsburg (8:2).