Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jahn Hollenstedt im Aufwärtstrend

Auch Nina Noltin steuerte einen herrlichen Treffer zum Hollenstedter 35:26-Heimsieg gegen Hildesheim bei

HANDBALL: Der Aufsteiger überrascht mit 35:26-Heimsieg gegen Eintracht Hildesheim

(cc). Mit dem 35:26 (17:12)-Heimsieg gegen Eintracht Hildesheim gelang dem Aufsteiger TuS Jahn Hollenstedt ein wichtiger Sieg im Kampf um den Klassenverbleib in der Handball-Oberliga Niedersachsen. "Die Mädels sind über den Kampf zum verdienten Sie gekommen,“ lobte TuS Jahn-Trainer Otto Sternberg, der an diesem Spieltag Klaus Gruner vertreten hat. „Wenn das Team so eine super Leistung in den nächsten Spielen zeigt, können wir uns noch vor dem Abstieg retten,“ hofft Sternberg. Im Hollenstedter Angriff, den Otto Sternberg mit Talenten aus der eigenen A-Jugend verstärkt hat, waren acht Feldspielerinnen für die Tore zuständig: Nathalie Birett (8), Vanessa Nentwich (7), Carina Reichenbach (6), Eileen Volkmann (5), Rika Bremer (4), Luisa Gyszas (3), Christine Wentzien und Nina Noltin (je 1). Das Team aus Hollenstedt, das auf den 12. Tabellenplatz vorgerückt ist, spielt am Sonntag, 28. April, auswärts beim MTV Post Eintracht Celle (10), der am vergangenen Wochenende mit 31:23 beim MTV Gifhorn gewann. Weiter spielten: HV Lüneburg – TSV Burgdorf 32:29, VfL Wolfsburg – Northeimer HC 16:26, TuS Altwarmbüchen – SV Garßen-Celle II 22:22, HSG Badenstedt – HSG Heidmark 36:33 und SG Zweidorf-Bortfeld – HSG Plesse-Hardenberg.