Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Oberliga-Meister – die Krönung der Saison

Hollenstedts Spielmacherin Dina Bergmane-Versakova (li.) war kaum vom Ball zu trennen. Sie glänzte mit präzisem Anspiel ihrer Mitspielerinnen

HANDBALL: Hollenstedt gewinnt 37:23 gegen den Tabellenzweiten HSG Heidmark und nimmt eindrucksvoll Revanche für die Niederlage aus der Hinrunde

(cc). Mit einem überzeugenden 37:23- (18:12)-Sieg vor 250 Fans in heimischer Halle gegen den Tabellenzweiten HSG Heidmark haben die Handball-Frauen des TuS Jahn Hollenstedt die Meisterschaft in der Oberliga Niedersachsen vorzeitig perfekt gemacht. „Wir haben jetzt satte 42:4 Zähler auf unserem Punktekonto. Damit können wir drei Spieltage vor Saisonende nicht mehr von Platz Eins verdrängt werden“, strahlte Hollenstedts Trainer Lars Dammann.
Es lief von Anfang an rund für die Gastgeber. Über ein 14:10 baute Hollenstedt seine Führung bis zum Pausenpfiff auf 18:12 aus. Dabei gab TuS Jahn-Torhüterin Dorit Schwanke mit tollen Paraden ihrem Team den nötigen Rückhalt.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte Hollenstedt erneut das Tempo und baute seinen Vorsprung weiter aus. In das TuS Jahn-Tor wechselte Kerstin Wittig, die eine hervorragende Abwehrarbeit leistete. In der 40. Spielminute musste bei Hollenstedt allerdings die torgefährliche Katharina Hering vorzeitig vom Platz, da sie sich an der Wurfhand verletzt hatte. Jetzt übernahm Julia Fritsche die Verantwortung im Angriffsspiel der Gastgeberinnen. Am Ende fand Heidmark kein Gegenmittel mehr, den souveränen 37:23-Erfolg des Spitzenreiter noch in Gefahr zu bringen. "Es war eine geschlossene Teamleistung", freute sich der Hollenstedter Coach. Die besten Werferinnen beim TuS Jahn Hollenstedt waren Julia Fritsche (8), Eileen Volkmann (6), Rebecca Brandt und Rika Bremer (je 5 Tore). Das Restprogramm für TuS Jahn: 3. Mai auswärts beim Northeimer HV, 10. Mai bei Eintracht Hildesheim, und am 16. Mai im letzten Heimspiel gegen die HG Rosdorf-Grone.
Weiter spielten am vergangenen Wochenende: HV Lüneburg - TUS Bergen 17:27, MTV Geismar - Hannoverscher SC 17:21, SC Germania List - Eintracht Hildesheim 27:16, VfL Wolfsburg - HG Rosdorf-Grone 27:20, HSG Plesse-Hardenberg - Northeimer HC 21:18, SG Zweidorf-Bortfeld - SV Garßen-Celle II 18:18.
Die aktuelle Tabelle der Oberliga Niedersachsen:
1. TUS Jahn Hollenstedt (42:4 Punkte)
2. HSG Heidmark (37:11)
3. HSG Plesse-Hardenberg (33:15)
4. TUS Bergen (32:16)
5. HG Rosdorf-Grone (28:20)
6. Hannoverscher SC (28:20)
7. SV Garßen-Celle II (26:22)
8. Northeimer HC (25:21)
9. Eintracht Hildesheim (21:27)
10. VfL Wolfsburg (17:31)
11. HV Lüneburg (16:30)
12. SC Germania List (16:32)
13. MTV Geismar (8:38)
14. SG Zweidorf/Bortfeld (3:45)
Die beiden letzten Teams müssen absteigen.