Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwarzer Tag für Oberligisten

Hollenstedts Haupttorschützin Dina Bergmane-Versakova (am Ball) kommt gegen Beatrice Vogel zum Sprungwurf

HANDBALL: Vanessa Nentwich muss Comeback verschieben – Samstag steigt Kreisderby in Ashausen

(cc). In der Handball-Oberliga Frauen konnten TuS Jahn Hollenstedt und MTV Ashausen-Gehrden ihren Gästen nur wenig entgegensetzen. Ashausen verlor sang und klanglos mit 17:30 gegen den Hannoverscher SC, obwohl der MTV zur Halbzeit noch mit 11:12 dran war. Und Hollenstedt musste eine 22:25-Heimniederlage gegen Eintracht Hildesheim hinnehmen. Ohne Torjägerin Vanessa Nentwich, die ihren ersten Einsatz nach Schlaganfall verschieben musste. „Vorher muss ich mich im Krankenhaus einer Herz-OP unterziehen,“ berichtete die sympathische Handballerin dem WOCHENBLATT.
Jahn Hollenstedt – Hildesheim 22:25
TuS Jahn-Trainer Lars Dammann war nach dem Abpfiff sauer: „Das ist viel zu wenig, wenn der beste Angriff der Liga nur 22 Tore schafft,“ haderte der Coach mit der Torausbeute seiner Mannschaft. Immer dann, wenn Hollenstedt dran war, leisteten sich seine Spielerinnen technische Fehler. „Über Konter haben wir heute keine Tore unserer Mannschaft gesehen,“ sagte Dammann. Hollenstedts Rückraumschützin Dina Bergmane-Versakova war im ersten Durchgang umgeknickt und konnte nicht voll durchspielen. Bis zur Halbzeitpause verlief die Partie auf Augenhöhe – 12:13! Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die TuS Jahn-Abwehr löchrig, und Hildesheim kam clever zum 25:22-Erfolg. Die besten Werferinnen für Hollenstedt waren Dina Bergmane-Versakova (6) und Luisa Reichenbach (5 Tore).
MTV Ashausen/G. – Hannoverscher SC 17:30
Nach 17 Treffern im ersten Durchgang, konnte Ashausen-Gehrden mit nur sechs Toren in Halbzeit zwei nicht gegen Hannover bestehen. Die Gäste zogen nach dem Seitenwechsel locker mit 18:11 auf und davon, und beim MTV-Team schien die Luft schon vorzeitig raus zu sein. Fehlpässe, Schrittfehler und der fehlende Mut zum Torwurf führten letztendlich zur 17:30-Heimpleite.
Am Samstag, 1. März, 17 Uhr, treffen im Kreisderby der Oberliga MTV Ashausen-Gehrden und TuS Jahn Hollenstedt aufeinander.