Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

TuS Jahn Hollenstedt kämpft den VfL Wolfsburg nieder

Torfrau Dorit Schwanke gab dem TuS Jahn Rückhalt

HANDBALL: Oberliga-Frauen des TuS Jahn verteidigen Platz zwei in der Tabelle

(cc). Hollenstedt findet zu alter Stärke zurück - gewinnt in heimischer Halle mit 28:23 Toren gegen den bisher ungeschlagenen Tabellendritten VfL Wolfsburg. Man sah den Siegeswillen wieder in den Augen der TuS Jahn-Mädels blitzen. Auch wenn es spielerisch nur phasenweise eine Glanzpunkte zu sehen gab.
Nach einer hervorragenden ersten Halbzeit und einem 16:10-Vorsprung zur Pause hätte der TuS Jahn die Partie schon früher für sich entscheiden können. Aber zu Beginn der zweiten Halbzeit bekam Hollenstedt die torgefährliche Loreen Lindner vom VfL Wolfsburg einfach nicht in den Griff. Als der Gastgeber es mit harmlosen Einzelaktionen versuchte, war es Lindner, die allein viermal traf, als Wolfsburg mit fünf Treffern in Folge auf 17:18 (41. Minute) verkürzte. Glück für Hollenstedt, dass Christine Wentzien mit ihrem Treffer zum 19:18 (42.) noch die Wende schaffte. Auch die Hollenstedter Deckung wurde wieder dicht. Und Hollenstedt erhöhte in bekannter Torlaune zum 28:23-Endstand.
Weiter spielten: HV Lüneburg - HSG Plesse-Hardenberg 18:17, TuS Bergen - Hannoverscher SC 32:28, HG Rosdorf-Grone - Eintracht Hildesheim 26:26, SG Zweidorf-Bortfeld - SC Germania List 26:22, SV Garßen-Celle II - MTV Geismar 30:25 und HSG Heidmark - Northeimer HC 26:21.
Das Spitzen-Trio der Oberliga-Tabelle: 1. HSG Heidmark (11:1 Punkte), 2. TuS Jahn Hollenstedt (10:2) und 3. VfL Wolfsburg (6:2).