Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Meilenstein für die Viehhandlung Detje

Christian und Heike Detje mit ihren Kindern Hannes und Annkathrin vor dem neuen Firmendomizil
 
Blick in die EU-Viehsammelstelle

Familienunternehmen nimmt seine neue EU-Viehsammelstelle in Betrieb

Viehhandlung Detje eröffnet das „Swienhus“ Auf der Ihlsbeck Loge, 21279 Hollenstedt
(gb). Das neu eröffnete "Swienhus" markiert für die Viehhandlung Detje
einen Meilenstein der Firmengeschichte. Mit dem Neubau "Auf der
Ihlsbeck Loge" am Ortsrand von Hollenstedt gelang es dem Familienbetrieb sein
Unternehmen aus dem Ortskern in die direkte Autobahnnähe zu
umzusiedeln. Der rund 2.000 Quadratmeter große Neubau bietet Raum für die Unterbringung von jeweils 500 Kälbern oder 150 Rindern, 1.000 Ferkeln oder 300 Schweinen. Mit dem „Swienhus“ erhält der Landkreis Harburg seine erste EU-zugelassene Viehsammelstelle. Hier sind sämtliche erforderlichen Räumlichkeiten gegeben, um Nutztiere zu sammeln und nach Gruppen zusammenzustellen, um sie dann unter veterinärbehördlicher Aufsicht exportieren zu können.

In den optisch ansprechenden Hallenbau wurde eine leistungsfähige Wasch- und Desinfektionsanlage integriert. Hier können auch bei starkem Frost bis zu drei Fahrzeuge gleichzeitig gereinigt werden. Clou des Gebäudes ist die mit
Biomasse betriebene Heizanlage. Sie wird mit dem bei Viehtransport und
-Unterbringung anfallenden Streugut betrieben, und deckt den gesamten
Energiebedarf des "Swienhus", der bei rund 270.000 Kilowattstunden pro
Jahr liegt. Zwei große Einweihungsfeiern, die von insgesamt über 1.000 Gästen besucht wurden, läuteten den Beginn der neuen Ära des Hauses Detje ein.

"Die Planungs- und Bauphase war die anstrengendste Zeit meines Lebens,
doch sie hat sich gelohnt", sagt Firmenchef Christian Detje. Rund zwei
Millionen Euro investierte das in der vierten Generation geführte und seit 105
Jahren bestehende Familienunternehmen in sein neues Firmendomizil.
"Ohne die Unterstützung und den Rückhalt meiner Frau Heike, meinen
Eltern Irmgard und Helmut und meinen motivierten Mitarbeitern wäre dieses Projekt nur schwer realisierbar gewesen", erläutert Christian Detje weiter.
Stolz blickt er dabei auch auf seine Kinder Annkathrin (12) und Hannes (9) mit denen schon die nächste Generation in den Startlöchern des erfolgreichen Betriebes steht.

Der Garant für Qualität
Viehhandlung Detje ist ein gesundes Unternehmen auf Wachstumskurs

(gb). Im Verlauf der vergangenen 25 Jahre konnte die Viehhandlung Detje ihren Jahresumsatz verfünfzehnfachen. Entsprechend stockte das Handelsunternehmen seinen Personalstamm kontinuierlich auf. Derzeit werden 15 Mitarbeiter beschäftigt. Nach wie vor wird fast der gesamte Unternehmensumsatz überwiegend in Schleswig-Holstein und Niedersachsen getätigt. Der Familienbetrieb stellt für seine Geschäftspartner aus der Landwirtschaft einen zuverlässigen, erreichbaren und solventen Partner dar. Bestmögliche Erlöse aus der zur Vermarktung übernommenen Tiere zu erzielen ist ein wichtiges Credo des Betriebes. Die langjährige Geschäftserfahrung und weitgestreute Kontakte erweisen sich hierbei äußerst nützlich.

Der firmeneigene Fuhrpark umfasst zur Zeit sieben LKW, die nach den neuesten Tierschutzbestimmungen der EU ausgestattet sind. Dazu gehören Tränke- und Lüftungsanlagen sowie ein ausfahrbares Fahrzeugdach. Alle Fahrzeuge verfügen über Luftfederung und niedrige Ladehöhen. Sämtliche Fahrer verfügen über Befähigungsnachweise für Tierspediteure. Geschulter und tierschonender Umgang sind ebenso wichtige Grundsteine für den Transport gesunder Tiere wie die regelmäßige Reinigung und Desinfektion der Fahrzeuge. Weitere Informationen gibt es auch unter www.viehhandlung-detje.de