Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Innung ist stolz auf ihren Nachwuchs

Bestens gelaunt: Die freigesprochenen Gesellen mit dem Prüfungsausschuss und Innungsvertretern

Freisprechung der Innung Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik Landkreis Harburg / Sparsamer Umgang mit Energie ist für das Handwerk ein wichtiges Thema

(gb). Einen Meilenstein ihrer beruflichen Laufbahn legten 16 junge Gesellen der Innung Sanitär-, Heizungs-, Klima- und Klempnertechnik im Landkreis Harburg zurück. Sie wurden auf dem Klauenburger Hof Oelkers feierlich freigesprochen. Als Jahrgangsbester ging dabei Kai Matthies, der seine Ausbildung zudem um ein halbes Jahr verkürzen konnte, mit der Gesamtnote Zwei hervor. Zwei Azubis konnten zuvor wegen Krankheit ihre Prüfung nicht ablegen. Als bemerkenswert stellte Lehrlingswart Uwe Kammer die Tatsache heraus, dass sechs Auszubildende ihr Ziel nicht erreichten. „Anders als im Landkreis Stade, wo alle Auszubildende ihre Prüfung bestanden haben, scheint es bei uns wegen mangelnder Vorbereitung auf den Abschluss eine derart hohe Durchfallerquote zu geben“, resümierte Uwe Kammer.
Der Mindestlohn ist für Obermeister Uwe Kluth in seiner Branche kein Thema: „Wer sein Handwerk versteht, verdient weit mehr als zehn Euro die Stunde.“ Auch der Blick in die Zukunft fällt für Uwe Kluth positiv aus. So sieht sich die von ihm vertretene Innung weiterhin als sehr gefordert. Grund ist die Tatsache, dass mit der Ressource Energie sparsam umgegangen werden muss. Daraus resultierten weitere Herausforderungen für das Handwerk.

Die frischgebackenen Gesellen

Freigesprochen wurden (Ausbildungsbetriebe jeweils in Klammern): in der Fachrichtung Wassertechnik, Gesellenprüfung im Sommer 2014: Carsten Gehrdau (Uwe Meyer, Winsen), Cornelius Frederik Kutzki (Klaus Rademacher, Tostedt); Gesellenprüfung im Winter 2014: Steve Graw (RAGA, Seevetal), Michal Sekula (Team Matthies, Dohren), Sebastian Thomas und Artur Tilwicks (Karl-Heinz Meyer, Rosengarten),
Fachrichtung Wärmetechnik, Gesellenprüfung im Sommer 2014: Joris Westphal (Brakelmann & Neckel, Marschacht), Kai Matthies (Marquardt, Neu Wulmstorf), Abdullah Ulas (E. Blöck, Rosengarten); Gesellenprüfung Winter 2014: André Bartelt (Frank Wegner, Adendorf), Jon Ole Farthmann (Tschäpe, Brackel), Timo Jobmann ( Horst-Helmut Beecken, Winsen), Jan Stanke (Jaap, Tostedt); Umwelttechnik, Gesellenprüfung im Winter 2014: Tom Reimann (Bäder Behmer, Rosengarten-Nenndorf)