Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwelbrand in Horneburger Werkstatt

Aus der ehemaligen Autowerkstatt in Horneburg drang dichter Qualm. (Foto: Polizei)
tk. Horneburg. In einer ehemaligen Autowerkstatt in Horneburg brach in der Nacht zum Donnerstag aus ungeklärten Gründen ein feuer aus. Eine Nachbarin hatte den Brand bemerkt und den Besitzer alarmiert. Die Löschversuche des Mannes waren vergeblich.
Die Ortswehren aus Horneburg und Dollern rückten mit 60 Feuerwehrleuten an. Außerdem wurde die Drehleiter aus Buxtehude angefordert. Die Halle, die als Lager genutzt wurde, war bereits stark verqualmt. Von Innen wurde der Schwelbrand in der Zwischendecke gelöscht und das Dach wurde teilweise geöffnet, um restliche Glutnester zu finden.
Weil die Feuerwehr schnell vor Ort war und mit dem Löschangriff begann, griffen die Flammen nicht auf umliegende Gebäude über. Wie es zu dem Unglück kam, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen der Polizei beginnen. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro.