Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verwaltung prüft zusätzliche Sicherung der Kindertagesstätten in Horneburg

at. Horneburg. Die Einbruchserie in den Kindertagesstätten in Horneburg beschäftigt weiter die Polizei: Ein Unbekannter brach am Wochenende wieder in zwei Einrichtungen in der Samtgemeinde ein. Die Polizei tappt bei der Fahndung des Täters im Dunkeln. Ein junger Mann sitzt bereits in U-Haft. Er steht in Verdacht bereits einige Male in Kindertagesstätte eingebrochen zu sein. Die Beamten erwischten ihn auf frischer Tat. Die Polizei geht bei den neuen Einbrüchen ebenfalls von einem Einzeltäter aus. Der Rest sei reine Spekulation, sagt Polizeisprecher Joachim Bohmbach.
Die Verwaltung der Samtgemeinde Horneburg plant unterdessen in alle Einrichtungen Alarmanlagen einzubauen. Die Kosten für eine Einrichtung liegen bei 7.000 Euro. Die Mitarbeiter prüfen zurzeit, ob im Haushalt entsprechende Mittel bereitgestellt werden können. Die Kindertagesstätte in Agathenburg hat bereits aufgerüstet: Eine Alarmanlage meldet jeden neuen Einbruchsversuch. Und auch die Eltern fordern nach den erneuten Einbrüchen eine zusätzliche Sicherung der Kindertagesstätten, berichtet Kita-Leiterin Margit Riedel.
Zu holen gibt es für die dreisten Diebe aber eh nichts. Große Geldsummen gibt es im Kindergarten nicht. Bei den vorangegangenen Einbrüchen sind Digitalkameras und Laptops bereits geklaut worden. Die Einbrecher zerstören dafür Fenster und verursachen dafür einen hohen Sachschaden. Die Handwerker-Rechnung für den letzten Einbruch in den Awo-Kindergarten "Hoki" im Flecken Horneburg beläuft sich auf rund 3.000 Euro.