Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Altes Handwerk für das neue, alte Hallenhaus

Freuen sich, dass das Hallenhaus bald fertig ist (v. li.): Elke und Rainer Schultz, Werner Heidenreich, Ingrid und Eckhard Jochim sowie Klaus Krebber vom Verein "Bäuerliches Hauswesen Bliedersdorf"
lt. Bliedersdorf. Altes Handwerk erleben und erlernen junge Leute der Jugendbauhütte Stade derzeit in Bliedersdorf. Wie berichtet, wird auf dem Gelände des Vereins "Bäuerliches Hauswesen Bliedersdorf" derzeit ein rund 380 Jahre altes, 21 mal 9,10 Meter großes Hallenhaus aufgebaut.
Inzwischen ist das Dach mit Reet gedeckt und die meisten Gefache (Teil der Wand eines Fachwerkhauses) sind von den Vereinsmitgliedern Ulrich Ewald, Rainer Schultz und Eckhard Jochim ausgemauert worden.
Vorher haben die Jugendlichen Eichenholz für die Gefache gespalten und zurecht gesägt. Danach mussten Weidenzweige gesammelt, geflochten und mit Hilfe von Lehm die Gefache zwischen den Balken gefüllt werden.
"Eine spannende Baustelle", sind sich Marieke Bremer, Josefin Tönjes, Grischa Funke-Rumpf und Eike Willenbockel von der Jugendbauhütte einig. Sie helfen den Vereinsmitgliedern insgesamt sechs Wochen beim Aufbau des Hallenhauses. Auch im August packte schon einmal eine mobile Einsatztruppe der Jugendbauhütte in Bliedersdorf mit an.
Wenn das Fachwerkhaus komplett fertig ist, soll es eine große Einweihungsfeier geben.