Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Drogeriemarkt kann kommen: Horneburger Politiker segnen B-Plan für Neubau ab

(Foto: Skizze: Planungsbüro Frenzel und Frenzel Buxtehude)
jd. Horneburg. Der "Rossmann"-Drogeriemarkt am Horneburger Auedamm kann kommen: Der Bauausschuss stimmte in der vergangenen Woche der erforderlichen Änderung des bestehenden Bebauungsplanes zu. Bislang ist an dieser Stelle nur eine Parkplatzfläche zulässig. Damit dort der Markt und eine Zweigstelle der Volksbank Geest errichtet werden dürfen, wird das Areal künftig als Mischgebiet ausgewiesen. Damit ist eine gewerbliche Bebauung möglich.

Dem Geschäfts- bzw. Bank-Neubau in Horneburg steht nichts mehr im Wege: Zwar muss der Rat des Flecken, der am Dienstagabend nach Redaktionsschluss tagte, noch sein endgültiges Okay geben, doch dieser Beschluss ist nur noch eine Formalie: Nach der einstimmigen Entscheidung im Bauausschuss quer durch alle Fraktionen wird im Rat kein Widerspruch mehr erwartet.

Damit sind die Planspiele um den Standort des Drogeriemarktes auf dem bisherigen Parkplatz-Areal, das auch den Wochenmarkt beherbergt, wohl beendet. Wie berichtet, war aus den Reihen der Horneburger SPD der Vorschlag gekommen, den Wochenmarkt dichter an Marktkauf heranzurücken und den Neubau ein Stück weiter westlich platzieren, damit die Stände mehr Laufkundschaft erhalten. Bürgermeister Hans-Jürgen Detje (CDU) hatte den Marktbeschickern zugesichert, deren Interessen zu berücksichtigen. Die Baumaßnahme solle zu keinen Nachteilen führen.