Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Jahr Jugendraum Dollern: Betreuerin wünscht sich mehr Besucher

Betreuerin Birgit Wiebusch mit einigen Schülern (v. li.): Lasse Frederik Leue, Yannik Marschewski und Jacqueline Seitz
lt. Dollern. Knapp ein Jahr ist es her, dass der Jugendraum in Dollern eröffnet hat. Doch noch immer wissen offenbar viele Eltern und Jugendliche aus dem Ort nichts oder nur wenig über die Existenz und die Angebote des Domizils im Tannenweg für alle Schüler zwischen sechs und 13 Jahre.
Betreuerin Birgit Wiebusch hat auch einen Verdacht, woran das liegen könnte. Zum einen sei der Jugendraum, der sich in der Mehrzweckhalle befindet, nicht richtig ausgeschildert. Zum anderen fehle eine richtige Beleuchtung von außen, so dass der Raum selbst den Besuchern der Mehrzweckhalle nur schwer ins Auge falle.
Dabei ist gerade die Nähe zur Sporthalle super, finden Lasse Frederik (9), Yannik (9) und Jacqueline (11). Die Schüler kommen regelmäßig in den Jugendraum, um Spiele zu spielen oder sich in der Halle, die den Besuchern des Jugendraums zur Verfügung steht, so richtig auszutoben.
"Den Kindern gefällt das sogar besser als fernsehen", sagt Birgit Wiebusch. Sie beaufsichtigt die Kinder und Jugendlichen immer montags und mittwochs von 15 bis 18 Uhr und spielt mit ihnen.
Die Betreuerin wünscht sich, dass mehr Jugendliche den Weg in den Jugendraum finden, um zu kickern, Billard, Dart oder Tischtennis zu spielen, Musik zu hören oder zusammen in der Halle aktiv zu werden.
Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen möchte Birgit Wiebusch in den kommenden Wochen und Monaten überlegen, wie der Raum attraktiver gestaltet werden kann.
Eine Gelegenheit für Eltern, Kinder und Jugendliche sowie alle anderen Bürger, sich den Jugendraum anzuschauen und Birgit Wiebusch kennenzulernen gibt es am Samstag, 15. Februar, von 11 bis 14 Uhr. Anlässlich des einjährigen Bestehens des Jugendraums lädt die Gemeinde Dollern zu einem Tag der offenen Tür mit einem bunten Unterhaltungsprogramm ein.