Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fitte Brieftaube ist schneller als die Post

Ist stolz auf seine schnelle Taube: Hans-Wilhelm Glüsen
lt. Bliedersdorf. Diese Brieftaube ist definitiv schneller als die Post. Für die 680 Kilometer lange Strecke von Paris-Creil (Frankreich) bis nach Bliedersdorf brauchte der top-fitte Vogel von Züchter Hans-Wilhelm Glüsen (64) - vermutlich auch dank Rückenwind - nur unglaubliche sechs Stunden, fünf Minuten und sechs Sekunden. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mehr als 112 km/h.
Mit diesem Spitzen-Ergebnis landete das fünf Jahre alte Männchen auf Platz eins beim zweiten Weitstreckenflug des Weitstreckenclubs Niederelbe. Knapp 800 Brieftauben gingen dabei an den Start und stellten Ausdauer, Orientierungssinn und Schnelligkeit unter Beweis.
"Ich konnte kaum glauben, dass die Taube nach so kurzer Zeit wieder zuhause war", sagt Glüsen, der passenderweise im "Taubenkamp" wohnt. Der Ortsbürgermeister von Bliedersdorf und hauptberufliche Bauingenieur hat insgesamt rund 150 Brieftauben und nimmt mit seinen Vögeln regelmäßig an Weitstreckenflügen teil.
Seine Leidenschaft für die Taubenzucht entdeckte er bereits als Kind. Seit mehr als 50 Jahren teilt Glüsen sein Hobby mit seinem Freund und Nachbarn Ewald Lührs.
Ein Tauben-Weibchen von Lührs belegte den ersten Platz beim ersten Weitstreckenflug des Jahres ab Epernay (Frankreich). Der Vogel brauchte für die 630 Kilometer lange Strecke bis nach Bliedersdorf rund zehneinhalb Stunden und flog damit durchschnittlich 60 km/h.
Gefüttert werden die Brieftauben kurz vor den langen Flügen mit fettreicher Nahrung, so Glüsen. Während des mehrere Tage dauernden Lkw-Transports von der Einsatzstation in Beckdorf bis zum Aussatzort bekommen die Tauben Mais und Wasser.
Übrigens: Obwohl Brieftauben für Laien irgendwie alle gleich aussehen, können Züchter ihre Tiere alle auseinander halten. Glüsen erkennt seine Vögel sogar in der Luft beim Anflug auf den Taubenschlag. "Jedes Tier ist einzigartig und verhält sich anders", sagt Glüsen.
Er ist gespannt, wie seine Lieblinge bei den nächsten Flügen abschneiden. An den Wochenenden bis August gehen die Brieftauben alle zwei Wochen auf große Reise.