Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Happy End für Asylbewerber Ahmed

lt. Bliedersdorf. Asylbewerber Ahmed* (24) kann aus seinem Vodafone-Handy-Vertrag aussteigen, nachdem das WOCHENBLATT bei dem Unternehmen nachgehakt hat. Wie berichtet, hatte der junge Mann einen Vertrag abgeschlossen, für den er monatlich - wie er glaubte - nur 20 Euro bezahlen müsse. Tatsächlich buchte Vodafone jeden Monat aber knapp 70 Euro ab. Den Vorwurf einer Täuschung weist der Fachhändler zurück, so Volker Petendorf von der Vodafone-Pressestelle. Man habe dem Kunden aber das Angebot gemacht, den Vertrag aus Kulanz zu stornieren. Das Smartphone, das Ahmeds einziges Kommunikationsmittel ist, darf der Asylbewerber behalten. Ahmed hat sich inzwischen eine Prepaid-Karte zugelegt.

*Name der Redaktion bekannt

Lesen Sie zu dem Thema auch diesen Artikel