Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Henning Köhlert (67) aus Horneburg erlebte 84 Tage echte Seefahrt

Blick vom Schiff: Anfahrt auf den Hafen von Hongkong (Foto: Henning Köhlert privat)
 
Henning Köhlert mit seinem Buch

Abenteuer Hamburg-Schanghai: Pensionierter Lehrer und Hobbyfotograf schrieb auf seiner fünften Frachtschiffreise ein Buch

tp. Horneburg. Täglich aus dem Blickwinkel des Käpt’n die Skylines gigantischer Hafenstädte von der Kommandobrücke aus bestaunen, die Arbeit der Matrosen hautnah beobachten und mittags in der Offiziersmesse ein Klönschnack mit den "Chefs an Deck": Das ist Reisen auf dem Frachtschiff "CMA CGM Marco Polo": 84 Tage war Henning Köhlert (67) aus Horneburg als Tourist auf dem Riesen-Pott unterwegs, der mit seinen 400 Metern Länge und einer Kapazität von 16.000 See-Containern eines der weltweit größten Schiffe seiner Art ist.

Über seine fünfte und zugleich längste Frachtschiffreise, die Köhlert von Hamburg nach Schanghai führte, schrieb der ledige Sport- und Englischlehrer im Ruhestand sein erstes Buch "Mit dem Frachtschiff um die halbe Welt".

Schiffsfreunde an der Elbe im Landkreis Stade können die imposante "CMA CGM Marco Polo", die einer französischen Reederei gehört, gut vierteljährlich vom Deich aus bestaunen. Der Containerriese nimmt regelmäßig Kurs auf den Welthafen Hamburg.

Im November 2014 ging dort Henning Köhlert an Bord. Die Tour hatte der reiselustige Hobbyfotograf bei einem auf das touristische Nischenprodukt Frachtschiffreisen spezialisierten Hamburger Reiseveranstalter gebucht. Auf der Route lagen u.a. die Straße von Gibraltar, das Mittelmeer, der Suezkanal, das Rote Meer, Dubai, die Straße von Malakka und die Häfen von sechs chinesischen Großstädten - allesamt mit mehreren Millionen Einwohnern.

In La Valetta, der Hauptstadt, des Inselstaates Malta, genoss Henning Köhlert auf seinem ersten Landgang nach 14 Tagen mitten im Winter mildes Wetter und ein Ambiente, das eine interessante Mischung aus britischem und italienischem Stil plus einen Hauch von Orient enthält. "Und wieder unter anderen Menschen zu sein": An Bord der riesigen "CMA CGM Marco Polo" waren nur rund 30 Personen: die osteuropäische Führungscrew, Matrosen von den Philippinen und zeitweise drei weitere Touristen.

Von der Durchquerung des rund 160 Kilometer langen Suezkanals bleiben Köhlert die Militärzäune in Erinnerung, die die Ufer beidseitig auf fast voller Strecke säumen.
In Dubai genoss er das Panorama der 555 Meter hohen Plattform des mit 828 Metern höchsten Gebäudes der Welt, dem Wolkenkratzer Burj Khalifa.

"In Schanghai erlebte ich, was Korruption ist", erinnert sich Köhlert. Um das Hafengebiet für eine Stadtbesichtigung verlassen zu dürfen, zahlte er nach eigenen Angaben "einen Wucherpreis".

Die Reise, während der er mit seinem ersten Buch begann, kostete ihn stolze 9.000 Euro. Im Verhältnis zu einer Kreuzfahrt gleicher Dauer ist der Preis jedoch verhältnismäßig günstig.

Das reich bebilderte Buch "Hamburg-Schanghai-Hamburg - Mit dem Frachtschiff um die halbe Welt" hat 112 Seiten. Es kostet als Hardcover-Ausgabe 20 Euro und 17,50 Euro als Paperback. ISBN: 978-3-7323-5285-2.

• Ein Bildervortrag findet am Donnerstag, 24. September, um 19 Uhr in der Kreissparkasse Stade in Horneburg statt. Eintritt frei.

• Reise-Infos unter www.hamburgsued-frachtschiffreisen.de.