Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hinrich Buuck für sein Amt ausgezeichnet

Gemeindebrandmeister Torben Schulze (li.) gratulierte Hinrick Buuck aus Dollern. (Foto: Jan Lehmkau)
Sinkende Einsatzzahlen der Freiwilligen Feuerwehr

at. Horneburg. Horneburgs Gemeindebrandmeister Torben Schulze zeigte sich kürzlich auf der Samtgemeindewehrversammlung außerordentlich zufrieden mit den Leistungen der fünf Feuerwehren in der Samtgemeinde Horneburg. Er lobte die Arbeit der 201 Freiwilligen.
Insgesamt rückten die Feuerwehrleute im vergangenen Jahr zu 104 Einsätzen aus - im Vorjahr waren es sturmbedingt 149 Einsätze. Die Anzahl der Brände ist im vergangenen Jahr auf 14 zurückgegangen, von 19 im Jahr 2013. Insgesamt leisteten die Mitglieder der Feuerwehr 23.886 Stunden gemeinnützige Arbeit, das sind 117 Stunden pro Mitglied.
Schulze berichtete den anwesenden Mitgliedern der Ortsfeuerwehren, dass die Kameraden im Flecken Horneburg noch in diesem Jahr mit einem neuen Tanklöschfahrzeug für 280.000 Euro ausgerüstet werden. Darüber hinaus wird auch das zu kleine Feuerwehrhaus in Nottensdorf umgebaut (das WOCHENBLATT berichtete).
Viele Mitglieder haben im vergangenen Jahr auf Kreisebene an Lehrgängen und Fortbildungen teilgenommen. Hinzu kamen Fahrsicherheitstrainings, Ausbildungen am Digitalfunk, der Kettensäge sowie die Ausbildungen am Defibrillator (AED).
Neben Beförderungen in höhere Dienstgrade wurden auch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften in der Feuerwehr vorgenommen: Seit 25 Jahren dabei sind Helmut Schöneberg, Harm Cohrs und Tobias Lehmbecker.
Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Heinrich Marschwewski, Werner Tiedemann, Otto Cohrs, Dierk Lüchau und Hans-Hinrich Poppe geehrt.
Ortsbrandmeister Hinrich Buuck erhielt für seine Verdienste um die Feuerwehr das Ehrenzeichen am Bande. Buuck ist neben seinen Aufgaben in der Gemeinde Kreisbereitschaftsführer der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd.