Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Horneburgs "neue Mitte": Lenkungsgruppe stellt Ergebnisse vor / Bürger sind gefragt

Der Platz "Am Sande" soll zu Horneburgs "neuer Mitte" werden
lt. Horneburg. Die Pläne für die bevorstehende Ortskernsanierung in Horneburg (das WOCHENBLATT berichtete) werden konkreter. Die Lenkungsgruppe habe bisher sechs Mal getagt und sei "große Schritte voran gekommen", gab Gruppenmitglied und Vorsitzender des Horneburger Bauausschusses Richard Wilke jetzt bekannt.
Die ersten Ideen zur Umgestaltung des Bereichs um die Lange Straße wollen Planer und Politiker der Lenkungsgruppe den Bürgern am Dienstag, 25. Februar, um 19 Uhr in der Mensa der Oberschule vorstellen. "Wir wollen die Horneburger aktiv beteiligen und wünschen uns, dass sie sich einbringen", sagt Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Detje.
Die Lenkungsgruppe hat sich in den vergangenen Monaten u.a. mit dem zentralen Platz "Am Sande" befasst. Hier wird voraussichtlich eine verkehrsberuhigte Zone entstehen, die den Bürgern Platz zum Verweilen bieten soll. Nur Anlieger und Anlieferer dürfen den Platz überfahren, der zur "neuen Mitte" werden soll.
Für die insgesamt vier Parkplätze, die durch die Umgestaltung wegfallen, sollen an anderer Stelle Haltemöglichkeiten für Kunden der Bäckerei und der umliegenden Geschäfte entstehen, so Detje. Er räumte ein, dass es nicht immer leicht sei, den Spagat zwischen Attraktivität und Zweckmäßigkeit hinzubekommen.
Auch rund um das Mehrgenerationenhaus sind Veränderungen geplant. So soll u.a. der Bereich vor der Volksbank großzügiger und übersichtlicher gestaltet werden. Der neue Platz könne auch für Veranstaltungen genutzt werden, so die Idee der Lenkungsgruppe. Zudem wolle man erreichen, dass der Burgmannshof besser präsentiert werde. Diskutiert wurde auch über die freie Fläche an der Ecke Burggraben/Lange Straße. Anstatt zuviel Platz zu lassen, könne es attraktiver sein, die Baulücke mit einem neuen Gebäude zu schließen, sind einige Mitglieder der Lenkungsgruppe überzeugt.
Mit den Bauarbeiten für den neuen Kreisel zwischen Bahnhof und "Netto"-Markt soll voraussichtlich im Sommer - idealerweise während der Ferien - begonnen werden, kündigt Detje an.
Der Bürgermeister hofft auf eine rege Beteiligung an der Info-Veranstaltung am kommenden Dienstag, 25. Februar.