Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mit Plastikdeckeln Kindern helfen: Horneburger Grundschüler starteten Sammelaktion

Schulleiterin Sabine Folster (2.v.re.) und Lehrerin Bettina Zerlaut wiegen die gesammelten Deckel
jd. Horneburg. In möglichst vielen Horneburger Haushalten sollen Schraubdeckel künftig nicht mehr im Müll landen: Dieses Ziel haben sich die Kinder der örtlichen Grundschule gesetzt. Die Schüler unterstützen die vom Rotary Club initiierte Aktion "500 Deckel für ein Leben". Sie sammelten in den vergangenen Wochen fleißig die Kunststoffdeckel von Milchtüten und Trinkflaschen. Lehrer und Eltern beteiligten sich ebenfalls. Nun soll die Sammel-Aktion ausgeweitet werden.

Kürzlich wurde gewogen: Im Forum der Grundschule waren alle 13 Klassen zusammengekommen, um ihre Ausbeute zu präsentieren. Klassenweise ging es nach vorn, wo Schulleiterin Sabine Folster an der großen alten Waage mit den Gewichten stand. Das stolze Ergebnis: Die eingesammelten Deckel brachten es auf 48 Kilogramm. Pro 500 Deckel - das sind etwa ein Kilogramm - spenden die Rotarier eine Polio-Impfung für ein Kind in der Dritten Welt.

"Wir helfen mit der Aktion notleidenden Menschen und schärfen unser Profil als Umweltschule", sagt Folster. In diesem Schuljahr werde sich im Unterricht intensiv mit den Themen Müllvermeidung und Recycling beschäftigt. "In der Grundschule sammeln wir nun tüchtig weiter", so die Schulleiterin. Außerdem seien Marktkauf und Rewe als Kooperationspartner gewonnen worden: "Dort können die Kunden demnächst auch Deckel abgeben."

www.deckel-gegen-polio.de