Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Monster-Maschine" der Bahn im Einsatz

Die eine Hälfte des gelben Riesenzugs steht noch auf den alten Gleisen, die andere schon auf den neuen (Foto: bc)
(bc). Bis einschließlich 11. April müssen S-Bahnfahrer Einschränkungen zwischen Buxtehude und Stade in Kauf nehmen. Die Deutsche Bahn erneuert auf rund fünf Kilometern das nördliche Gleis zwischen Horneburg und Agathenburg. Außerdem wird ein Gleis im Horneburger Bahnhof ausgetauscht. Dabei kommt ein regelrechtes Maschinen-Monstrum zum Einsatz - ein sog. Gleisumbauzug, der mehrere hundert Tonnen wiegt.

Die Maschine baut Schienen und Betonschwellen praktisch in einem Arbeitsgang aus und wieder ein. Das bedeutet: Die eine Hälfte des gelben Riesenzugs steht noch auf den alten Gleisen, die andere schon auf den neuen. Rund 40 Arbeiter sind im Einsatz, zusätzlich etwa zehn Mitarbeiter Sicherungspersonal. Die Bahnübergänge in Dollern (Heuweg und Altländer Straße) sind gesperrt.

Die Bahn investiert fast sieben Millionen Euro. „Wir verbessern mit der Maßnahme die Lagestabilität des Gleises und den Fahrkomfort“, erklärt eine Bahnsprecherin.
• Über aktuelle Fahrplanänderungen informiert die S-Bahn Fahrgäste auf www.s-bahn-hamburg.de (unter Stichwort „Baustellen“ suchen)