Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Planschen und Party machenNach monatelanger Sanierung: Das frisch sanierte Horneburger Freibad wird wiedereröffnet

Hereinspaziert: Betriebsleiter Martin Vieweg präsentiert das frisch sanierte Freibad (Foto: jd)
b>jd. Horneburg. Sie haben etwa ein dreiviertel Jahr gedauert und rund 3,2 Millionen Euro gekostet: Die Bauarbeiten im Horneburger Freibad stehen vor dem Abschluss und jetzt kann Wiedereröffnung gefeiert werden. Am kommendem Samstag, 4. Juni, soll das komplett erneuerte Bad offiziell freigegeben werden. Um 11 Uhr beginnt die Eröffnungsparty. Die Gemeinde lädt dazu alle badebegeisterten Bürger herzlich ein.

Eine grundlegende Sanierung des 1957 erbauten Freibades war längst überfällig: Die Technik war nicht auf dem aktuellen Stand und vieles wurde in den Vorjahren nur ausgebessert. So entschied sich die Samtgemeinde als Träger des Freibades für den großen Wurf: Die Technik wurde komplett modernisiert und der gesamte Außenbereich neu gestaltet. Das Becken erstrahlt im wahrsten Sinne des Wortes in neuem Glanz: Statt mit Fliesen ist es nun mit Edelstahl ausgekleidet.

Nicht wiederzuerkennen ist der Nichtschwimmerbereich: Eine Breitrutsche sorgt für ultimativen Spaß am Planschen und eine kleine Brücke schwingt sich jetzt in weitem Bogen über das Becken und führt zu einer kleinen Plattform, bei der man mittendrin im Geschehen ist. "Wir haben jetzt ein für alle Generationen attraktives Freibad", freut sich Samtgemeinde-Bürgermeister Matthias Herwede.

• Der Eintritt zur Eröffnungsparty am kommenden Samstag ist frei. Das Freibad-Team organisiert ein buntes Party-Programm. Zur Feier des Tages hat Rathauschef Herwede eine Wette mit der Ratsvorsitzenden Bianka Lange laufen: "Wetten, dass Frau Lange es nicht schafft, zehn Mitglieder des Samtgemeinderates zusammenzubekommen, die bei der Eröffnung von der Breitrutsche ins Wasser rutschen?" Der Wetteinsatz ist ein Fass Bier sowie für jedes Kind ein Eis.