Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Bärenstark aufgestellt": Samtgemeinderat Horneburg verabschiedet Haushalt 2014

lt. Horneburg. "Wie sind bärenstark aufgestellt". Mit diesen Worten kommentierte Wolfgang Tharann (Grüne) die Haushaltssituation der Samtgemeinde Horneburg. Bei der letzten Sitzung in 2013 verabschiedeten die Samtgemeinderatsmitglieder den Haushaltsplan 2014 einstimmig.
Im Gegensatz zum Entwurf muss die Samtgemeinde aufgrund von nötigen Tariferhöhungen im Kitabereich einen Mehraufwand in Höhe von 106.000 Euro auf sich nehmen, erläuterte Kämmerer Matthias Herwede. Der Haushalt bleibt aber ausgeglichen, es müssen auch keine neuen Kredite aufgenommen werden.
Insgesamt investiert die Samtgemeinde im kommenden Jahr 1,838 Mio. Euro. 1,275 Mio. Euro, also rund 70 Prozent davon fließen in den Bereich Kita, Schule und Jugend.
Bei zwei Enthaltungen wurde noch ein Antrag von Hans-Wilhelm Glüsen (SPD) in den Haushalt mit aufgenommen. Glüsen sprach sich dafür aus, 10.000 Euro unter Vorbehalt für einen Sportplatzneubau in Bliedersdorf einzuplanen. In diesem Zusammenhang wies Samtgemeindebürgermeister Gerhard Froelian darauf hin, dass der Sportverein noch besser darstellen müsse, welchen Nutzen ein neuer Sportplatz auch für die Schule und den Kindergarten haben würde. Eine Verzahnung zum Samtgemeinde-Gebilde sei nötig, um Zuschüsse zu geben, so Froelian.
Hans-Jürgen Detje machte deutlich, dass das Freibad in Horneburg unbedingt saniert und erhalten werden müsse. Auch wenn künftig womöglich auch das Baden im Baggersee in Nottensdorf legal wäre, dürfe niemand das Freibad infrage stellen, so der CDU-Politiker.
Im März wird sich der Bauauschuss bei einer Begehung vom Zustand des Freibades überzeugen. Für das Jahr 2015 wurden vorsorglich 600.000 Euro für die Renovierung des Bades in den Haushalt eingeplant. Dass diese Summe ausreicht, wird im Rat aber bezweifelt.