Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Gerhard Froelian packt seine Sachen

Gerhard Froelian räumt seinen Schreibtisch zum 31. Oktober. Seinen Stuhl übernimmt Matthias Herwede.
at. Horneburg. Mit dem Boot durch die Karibik schippern oder mit dem Rad von Salzgitter bis Horneburg - Ideen für die Zeit nach dem Amt als Samtgemeindebürgermeister hat Gerhard Froelian genug. "Für mich ist es ein Schritt ins Ungewisse", sagte er im WOCHENBLATT-Gespräch. Die Schlüsselgewalt über das Rathaus hat er noch bis zum 31. Oktober, 0 Uhr. Froelian leitet an diesem Tag noch eine Ratssitzung und feiert anschließend mit geladenen Gästen, bis er den Schlüssel an seinen Nachfolger Matthias Herwede abgeben muss.
Die Bewerbung für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters schrieb Gerhard Froelian vor acht Jahren zufällig. Er arbeitete 2006 als Personalchef für die Stadt Salzgitter, Horneburg kannte er nur von der Landkarte. Während eines Ausflugs nach Cuxhaven stieß er auf die Stellenausschreibung für den stellvertretenden Bürgermeister in der Samtgemeinde Hemmoor. "Ich habe mich aus reiner Neugierde beworben", erinnert er sich. "Ich wollte einfach das ausprobieren, was ich seit Jahren von den Bewerbern in Salzgitter erwarte." Geklappt hat es nicht am Ufer der Este. Aber wenig später bat man ihn, Samtgemeindebürgermeister in Horneburg zu werden.
"Zu erst habe ich mir an die Stirn getippt", erinnert er sich lachend. Nach einigen Wochen habe er sich dann aber doch dazu entschieden, in den Wahlkampf zu gehen. "Ich habe die Wahl sportlich gesehen", sagt er. Am Ende gewann Froelian mit zwei Stimmen Unterschied.
In seiner Amtszeit räumte Gerhard Froelian den Haushalt der Samtgemeinde auf. Horneburg hatte damals den größten Schuldenberg im Landkreis Stade, heute liegt er bei einem Minus von 2,7 Millionen Euro. "Allerdings ist das Haushaltsjahr noch nicht abgeschlossen", so Froelian. Er könnte nach seinen Schätzungen am Ende bei plus-minus Null stehen. Das Kinder- und Jugendangebot in der Samtgemeinde sei ihm ebenfalls wichtig gewesen. Das Betreuungsangebot hätte sich in den acht Jahren seiner Amtszeit deutlich verbessert. "Wir haben das beste Angebot im Landkreis", so der Samtgemeindebürgermeister.
Er bleibt Horneburg im übrigen erhalten, eine Rückkehr nach Salzgitter wird es nicht geben. Gerhard Froelian ist mittlerweile ein großer Fan der Samtgemeinde. "Die Region in der ich lebe, ist so facettenreich mit einem so umfangreichen Vereinsangebot, das ich vorher noch nirgendwo so erlebt habe", sagt er. Außerdem schätze er die Nähe zu Hamburg.
Schon bei seinem ersten Besuch in Horneburg habe er sich bei Anblick des Friedhofs gedacht: "Dort will ich begraben werden."