Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Rundum saniert: Der Sitzungssaal im Horneburger Rathaus erstahlt in neuem Glanz

So sieht der Ratssaal in Horneburg jetzt aus: cremefarbene Wände, eine Akustikdecke mit modernem Beleuchtungskonzept und aktuelle Projektionstechnik
Horneburg: Rathaus | Der Horneburger Ratssaal erstrahlt in neuem Glanz: Statt im Charme der 60er-Jahre tagen die Ratsherren und -frauen ab sofort in einem hellen und modernen Ambiente. Den Anfang macht der Planungsausschuss am heutigen Mittwochabend, der Samtgemeinderat tagt am Dienstag, 24. September, erstmals im neu gestalteten Raum.
Rund zwei Monate lang haben die Handwerker unter Leitung der Buxtehuder Architektin Michaela Jahn den Sitzungsraum vom Fußboden bis zur Decke saniert. „Das war dringend notwendig, sagt Bauamtsleiter Roger Courtault, der das Projekt gemeinsam mit der Verwaltungsmitarbeiterin und Einrichtungsexpertin Karin Winkelmann geleitet hat. „Der letzte Ausbau war Anfang der 60er Jahre. Mittlerweile war das Parkett voller Löcher und durch die Wände zogen sich Risse“, so Coultault.
Davon ist jetzt nichts mehr zu sehen: Der neue PVC-Planken-Bodenbelag wurde dem Boden im Trauzimmer angepasst. Die cremefarbenen Wände wurden gedämmt und mit Lehm verputzt, was für ein gutes Raumklima sorgt. Die Fenster wurden mit einer Stuck­umrandung versehen, die Vorbauten entfernt. Die alte Decke durch eine moderne Akustikdecke ersetzt. Außerdem haben die Handwerker ein modernes Beleuchtungssystem sowie eine neue Projektionstechnik und Lautsprecher installiert. Denn zukünftig soll die Ratsarbeit papierlos über Laptop und Tablett erfolgen. Darüber hin­aus wurde eine Anlage für induktives Hören installiert, so dass auch Personen mit Hörgeräten den Gesprächen problemlos folgen können. Nur die Heizkörper fehlen noch. „Uns wurden leider falsche Modelle geliefert“, sagt Samtgemeindebürgermeister Gerd Froelian.
Wenn die neuen Heizungskörper montiert sind, plant Froelian eine offizielle Einweihungsfeier, zu der auch die Öffentlichkeit eingeladen wird.
Für die Sanierung des Sitzungsraum inklusive der Technik­installation hat die Samtgemeinde rund 60.000 Euro investiert.

Fotoausstellung im Ratssaal

Die Wand vis a vis der Fensterfront wird mit Bildern des Horneburger Fotografen Andreas Schlichtmann gestaltet. Die Bilder (1,20m x 80cm) zeigen Motive aus allen Gemeinden: die Teichanlagen am Schloss Agathenburg, die Buschteiche in Dollern, den Aussichts­turm in Nottensdorf, die Feldsteinkirche in Bliedersdorf und „Isern Hinnerk“, den „Urvater“ der Hornburger.
Für Samtgemeindebürgermeister Gerd Froelian ist es denkbar, im Sitzungssaal später weitere Kunstwerke aus der Samtgemeinde auszustellen.