Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Badespaß für Bello und Co.: Hundeschwimmen im Horneburger Freibad

Freut sich auf den Badespaß: Martin Vieweg mit seinem Hund Nitro
jd. Horneburg. Das Horneburger Freibad ist auf den Hund gekommen - allerdings nicht im negativen Sinn. Wer den Spruch in diesen Tagen fallen lässt, meint das ganz wörtlich: Zum Saison-Abschluss lädt die Samtgemeinde eher ungewöhnliche Badegäste ein. Die haben aber garantiert "tierischen Spaß": Am Samstag, 12. September, dürfen sich erstmals Hunde in dem kleinen Bad tummeln. Die Idee stammt von Betriebsleiter Martin Vieweg, der selbst Hundehalter ist. Er will das Vierbeiner-Schwimmen künftig zum Ende jeder Freibad-Saison ausrichten.

Im September werden im Freibad die Bagger anrücken. Wie berichtet, soll das in die Jahre gekommene Becken komplett saniert werden. Doch vorher möchten Bademeister Vieweg und sein Team es noch mal ordentlich krachen lassen: "Ich hatte im Internet Berichte über Hundepartys in Freibädern gelesen und mir gedacht: Das wäre doch mal was für Horneburg." Rathauschef Matthias Herwede gab sofort sein Okay: "Eine witzige Sache." Ausnahmsweise heiße es mal nicht, wie sonst überall: für Hunde verboten.

Damit Bello und Co. unbeschwert den Badespaß genießen können, verzichtet Vieweg auf eine Chlorung des Beckens. Das Bad schließt offiziell bereits ab dem 6. September. "Diese eine Woche reicht aus, damit das Chlor chemisch abgebaut wird", erklärt der Betriebsleiter. Er rührt bereits tüchtig die Werbetrommel für das feucht-fröhliche Spektakel: "Beim Gassigehen habe ich schon viele Hundehalter darauf angesprochen. Die waren alle begeistert."

Für das Hundeschwimmen stehe das Nichtschwimmerbecken bereit, so Vieweg: "Das Becken ist ideal, weil es über eine breite Treppe verfügt." Auf diese Weise könne der Vierbeiner problemlos ins Wasser geführt werden. Kühne Sprünge vom Beckenrand seien aber auch erlaubt. Und selbstverständlich dürfen sich die Zweibeiner ebenfalls in die Fluten stürzen: "Mit Herrchen oder Frauchen im Wasser herumzutollen, ist für die meisten Hunde eine Mordsgaudi", sagt Vieweg.

Auch Vieweg wird mit seinem Schäferhund-Mix "Nitro" auf jeden Fall dabei sein: "Ich habe bis Anfang des Jahres an der Ostsee gewohnt und da ging es natürlich regelmäßig an den Strand. Nitro ist eine richtige Wasserratte." Geht es nach dem Bademeister, wird das Horneburger Hundeschwimmen zu einer festen Institution: "Wenn die Aktion gut läuft, soll sie in Zukunft jedes Jahr zum Saisonende steigen."

• Die Hunde-Party findet am Samstag, 12. September, von 10 bis 15 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Wer will, kann ein Sparschwein mit einer Spende zugunsten des Freibad-Fördervereins "füttern". Während des Events ist der Kiosk geöffnet.