Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

19-Jähriger muss aus Auto geschnitten werden

Aus derzeit noch ungeklärter Ursache kollidierte der Wagen auf der Strecke zwischen Hanstedt und Dierkshausen mit einem Baum (Foto: Pressestelle Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt)

Verkehrsunfall zwischen Hanstedt und Dierkshausen - Retter aus Hanstedt und Jesteburg befreien Fahrer aus dem Wrack.

mum. Hanstedt. Schwerstarbeit für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Hanstedt und Jesteburg: Am Freitagnachmittag verunglückte ein 19-Jähriger so schwer mit seinem Fahrzeug, dass er aus dem Pkw herausgeschnitten werden musste. Aus derzeit noch ungeklärter Ursache kollidierte der Wagen auf der Strecke zwischen Hanstedt und Dierkshausen mit einem Baum. "Wir fanden einen ansprechbaren, aber schwerst eingeklemmte Fahrer vor", so Feuerwehr-Sprecher Michele Quattropani. Nach Absprache mit dem Notarzt befreiten die Retter den 19-Jährigen aus dem völlig zerstörten Wrack. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit der Helfer aus Hanstedt und Jesteburg, die auf Grund der massiven Verformungen des Fahrzeuges voneinander getrennte hydraulische Rettungsgeräte einsetzen mussten, konnte der junge Mann schnell an den Rettungsdienst übergeben werden. Die Straße blieb für den Zeitraum der Rettungsarbeiten in beide Richtungen voll gesperrt. Die Polizei hat mit den Ermittlungen begonnen.