Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Feuerwehr einfach abgedrängt

Das Tanklöschfahrzeug war von einem Mercedes von der Straße abgedrängt worden (Foto: Freiwillige Feuerwehr Jesteburg)

Jesteburger Retter mussten sich am Samstag selbst retten.

mum. Jesteburg. Schrecksekunde für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Jesteburg: Am Samstag verunglückte das Tanklöschfahrzeug (TLF) am Hasseler Weg während einer Bewegungsfahrt. „Kurz vor einer Kurve kam den Kameraden ein dunkler Mercedes entgegen und machte keinerlei Anstalten auszuweichen“, so Feuerwehrsprecher Dennis Tschense. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, sei der TLF-Fahrer ausgewichen. Das 12,5 Tonnen schwere Fahrzeug geriet auf den weichen Grünstreifen und sackte ab. Der Mercedes-Fahrer flüchtete.
Verletzt wurde niemand. Jedoch drohte das TLF auf die Seite zu kippen. Daraufhin wurden weitere Mitglieder der Wehr alarmiert. Um das Gewicht zu verringern wurden 3.000 Liter Löschwasser abgelassen. Dann wurde das Fahrzeug von einem Traktor auf die Fahrbahn gezogen. „Auf den ersten Blick entstand nur geringer Schaden“, so der Sprecher. Das Fahrzeug werde in einer Werkstatt überprüft. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.