Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Lauter Knall und Rauchentwicklung - Ursache unklar

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Jesteburg untersuchten den Gleisbereich (Foto: Freiwillige Feuerwehr Jesteburg)
mum. Jesteburg. Am frühen Dienstagabend nahmen mehrere Anwohner und Passanten im Bereich der Jesteburger Hauptstraße aus Richtung der hinter einer Lärmschutzwand liegenden Bahngleise einen lauten, explosionsartigen Knall und anschließend eine Rauchentwicklung wahr. Sowohl bei der Polizei, als auch der Rettungsleitstelle gingen Notrufe ein. "Aufgrund der unklaren Lage wurden mit dem Einsatzstichwort 'Sonderlage Unfall Bahn Stufe 1' die Feuerwehren aus Jesteburg, Bendestorf, Lüllau und Harmstorf sowie der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und dem Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert", so Philipp Wolf, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Jesteburg.
Als die ersten Feuerwehrkräfte an den Bahngleisen eintrafen, stellten sie fest, dass die Rauchentwicklung mittlerweile nicht mehr vorhanden war. Der Bahnverkehr wurde dennoch zwischenzeitlich gesperrt. Eine intensive Erkundung des gesamten Bereichs ergab keinen Hinweis auf die Ursache für den Knall, beziehungsweise die Rauchentwicklung. "Es könnte sich um einem Spanungsüberschlag an der Oberleitung gehandelt haben", so Wolf. Der Bahnverkehr wurde nach kurzer Zeit wieder aufgenommen.