Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

100 Schüler bei "Kuhn + Witte"

Das ist nur eine von zahlreichen Schülergruppen, die jetzt zu Gast im Autohaus "Kuhn + Witte" war. Insgesamt waren es knapp 100 Jungen und Mädchen, die sich über Berufsbilder informierten (Foto: Claudia Rommel)

Autohaus beteiligt sich an Projektwoche der Jesteburger Oberschule.

mum. Jesteburg. Knapp 100 Jungen und Mädchen stürmten jetzt das Autohaus "Kuhn + Witte" in Jesteburg. Anlass war der Berufsorientierungstag der Jesteburger Oberschule. "Für die Schüler steht ein zweiwöchiges Praktikum in der achten Klasse nur an, wenn sie sich gegen eine zweite Fremdsprache entschieden haben und nicht den erweiterten Realschulabschluss oder das Abitur anstreben", erklärt Claudia Rommel. Sie koordiniert den Bereich Ausbildung bei "Kuhn + Witte". Als Ersatz gebe es dafür zwei Wochen lang viel Wissenswertes zum Thema Berufsausbildung und Studium. Die Leuphana Universität Lüneburg, der Hamburger Flughafen und weitere Unternehmen laden die Jugendlichen in dieser Zeit zu einer Betriebsbesichtigung ein.
"Wir haben den Schülern die Möglichkeit geboten, in kleinen Gruppen in die verschiedenen Ausbildungsberufe zu schnuppern", so Rommel. Unter anderem waren das Automobilkaufmann, Fachkraft für Lagerlogistik und Kfz-Mechatroniker. Organisatorisch sei die Betreuung einer so großen Anzahl von Schülern eine Herausforderung für das Autohaus. "Doch dank der guten Vorbereitung der Schule und engagierter Kollegen waren es zwei spannende und erfolgreiche Tage bei uns", so Rommel, die ausdrücklich die Schüler für ihre gute Mitarbeit lobte.