Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

750 Jahre Schierhorn: Mit einem Stein geht‘s los

So sieht er aus: Der Gedenkstein, der anlässlich des 750-jährigen Bestehens von Schierhorn eingeweiht wird. Allerdings noch ohne Inschrift (Foto: oh)
 
Bürgermeister Gerhard Schierhorn freut sich auf das Jubiläumsjahr

Das wird ein besonderes Jahr für das kleine Dorf Schierhorn in der Samtgemeinde Hanstedt: Man feiert dort das 750-jährige Bestehen. Den Auftakt bildet eine Steinweihe am Donnerstag, 1. Mai. Unter anderem ist ein gemeinsames Mittagessen geplant. Sehr lesenswert ist eine Chronik, die dann erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

mum. Schierhorn. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: In diesem Jahr feiert die Gemeinde Schierhorn ihr 750-jähriges Bestehen. Zwar findet die Festveranstaltung erst am Samstag, 28. Juni, statt. Doch schon am Donnerstag, 1. Mai, sollten sich Schierhorner nichts vornehmen. Zum Auftakt des Jubiläumsjahrs findet eine Steinweihe auf dem Dorfplatz (gegenüber des Kriegerdenkmals) statt.
Los geht es mit einem Gottesdienst um 10 Uhr im Schützenhaus, den Pastor Georg Buhr hält. Im Anschluss wird der Gedenkstein auf dem Schierhorner Dorfplatz feierlich enthüllt. Das Wappen und die Inschrift stammen vom Ollsener Steinmetz Dirk Homann. Bürgermeister Gerhard Schierhorn und Jörg Gehrigk werden kurze Ansprach halten.
„Der Dorfplatz wurde in den vergangenen Wochen von der Dorfgemeinschaft Schierhorn in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Hanstedt runderneuert“, sagt Bürgermeister Schierhorn. Die Ortstafel sei aktualisiert worden und habe ein neues Dach erhalten. „Außerdem wurde der Gedenkstein aus den Wiesen am Wiehbach geborgen, mit Treckern zum Dorfplatz gebracht und dort auf ein Fundament gestellt“, berichtet Schierhorn. Darüber hinaus sei der Dorfplatz mit Findlingen passend zum Nachbargrundstück abgegrenzt worden.
Nach der Steinweihe geht es zurück ins Schützenhaus, wo Luise und Wilfried Karl ein leckeres Mittagessen für die Festgemeinde vorbereitet haben. Für 7,50 Euro stehen ab 11.30 Uhr zwei Tellergerichte zur Auswahl. Anmeldungen für das Mittagessen sind bis Donnerstag, 24. April, unter der Nummer 0 41 87 - 75 55 oder per E-Mail an 750@schierhorn-nordheide.de möglich.
Bereits während des Essens werden Fotos aus der Festschrift und aus Privatarchiven von Dorfbewohnern auf einer Leinwand gezeigt. Im Anschluss wird dann die von einer Arbeitsgruppe aus dem Dorf erstellte Festschrift „750 Jahre Schierhorn“ präsentiert. Sie ist für acht Euro zu haben. Auf mehr als 80 Seiten finden sich in der Festschrift viele Bilder, Dorfgeschichten (auf Platt und Hochdeutsch) und Erzählungen aus den vergangenen 100 Jahren zum Erinnern und Schmunzeln.
Wer noch etwas tiefer in die Dorfgeschichte Schierhorns einsteigen möchte, kann ab dem 1. Mai eine digitalisierte Fassung der alten Ortschronik von 1991 erwerben (auf CD). Als Buch ist die Ortschronik nicht mehr erhältlich.

Und so geht es weiter:
• „Einblicke - Augenblicke“ lautet das Motto der Veranstaltung „Offene Gärten“, an der sich auch Schierhorn am Samstag und Sonntag, 14. und 15. Juni, beteiligt.
• Dorffest anlässlich des 750-jährigen Bestehens am Samstag, 28. Juni, unter anderem mit Gottesdienst (Plattdeutsch), Clan-Meeting der Familien Schierhorn (weltweit), Kinderschützenfest, Vereinsschau und Festball mit Live-Musik.