Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alte Festhalle in Jesteburg: Sichtbare Arbeiten erst ab Mitte Februar

mum. Jesteburg. „Die alte Festhalle des Jesteburger Schützenvereins wird ab dem 1. Februar abgerissen“, hatte Jesteburgs Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper im WOCHENBLATT angekündigt. Ganz so schnell geht es nun doch nicht - zumindest rollen die Bagger nicht schon diese Woche an. „Ich habe mit der beauftragten Firma über den Ablauf gesprochen. Zunächst finden die vorbereitenden Arbeiten und der Abriss innerhalb des Gebäudes statt. Sichtbar werden die Arbeiten voraussichtlich erst ab dem 15. Februar.“
„Famila“, beziehungsweise die Mercura Grundstücksverwaltung, und die Gemeinde hatten Ende vergangenen Jahres vereinbart, dass „Famila“ den Abbruch auf eigene Kosten vornimmt. „Damit erfüllt ‚Famila‘ vorzeitig eine Vereinbarung aus dem Kaufvertrag von April 2013“, so Höper. „Sollte der Bau eines ‚Famila‘-Marktes endgültig scheitern, wird die Gemeinde die vorfinanzierten Abbruchkosten erstatten.“