Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Anwalt sein, das ist unser Leben"

Die Anwälte und Notare der Kanzlei am Marktplatz mit ihren Partnerinnen. Am Samstag luden sie zu einem Empfang in die Empore ein. 1. Reihe von li.: Michael Hintz, Waltraud Helmrich, Herbert Helmrich, Elke Heinbockel; 2. Reihe v. li.: Christoph Diedering, Bettina Diedering, Beate Kutscher, May Abraham; 3. Reihe v. li.: Tanja Brockhus, Christian Müller, Ilona Martin, Stephan Kutscher, Hans-Werner Abraham und Rolf Heinbockel
 
Rechtsanwalt und Notar Hans-Werner Abraham

Kanzlei am Marktplatz feiert 50-jähriges Bestehen im Zuge eines Empfangs in der Empore.



mum. Buchholz. Vertrauen, Kontinuität und Freude an der Arbeit - für Rechtsanwalt und Notar Hans-Werner Abraham sind das drei wichtige Säulen, die zum Erfolg der Kanzlei am Marktplatz beigetragen haben. In diesen Tagen feierte die Kanzlei ihr 50-jähriges Bestehen (das WOCHENBLATT berichtete ausführlich). Am Samstagvormittag hatten Abraham sowie die Fachanwälte Michael Hintz, Christoph Diedering, Christian Müller und Beate Kutscher anlässlich des Jubiläums zu einem Empfang in die Empore gebeten.
Etwa 300 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Vereinsleben folgten der Einladung und erlebten einen unterhaltsamen Vormittag. Als Moderator hatte die Kanzlei Kabarettist Joachim Zawischa verpflichtet. Gemeinsam mit dem Pianisten und Entertainer David Harrington gestaltete er ein kurzweiliges Programm. Doch eigentlich hätte es dem gar nicht bedurft, denn Hans-Werner Abraham machte es sichtlich Spaß, selbst die Gäste zu unterhalten. In seiner kurzweiligen Rede nahm der Notar und Anwalt die Besucher unter anderem mit auf eine Zeitreise zu den Anfängen der Kanzlei. Abraham verriet, dass Kanzlei-Gründer Herbert Helmrich zwischen Bergen und Buchholz als Standort schwankte. Am Ende fiel mit Buchholz die Wahl auf den Wohnort seiner Mutter. Helmrich war es auch, der die Tradition des Hauses begründete, Verantwortung auch außerhalb der Kanzleiräume zu übernehmen. Angefangen mit Helmrich selbst, der unter anderem Mitglied des Bundestags und Justizminister in Mecklenburg-Vorpommern war. Heute ist beispielsweise Christoph Diedering Vorsitzender der Buchholzer Wirtschaftsrunde, einer Vereinigung von mehr als 160 Unternehmen. Zudem ist er Mitglied des Old Table 230 Nordheide, der sich für soziale Zwecke in der Region engagiert.
Doch am wichtigsten ist Abraham das Miteinander der Kanzlei-Mitarbeiter untereinander. Zahlreiche Angestellte sind dort seit vielen Jahren beschäftigt. „Das Vertrauen ist stark“, so der Anwalt. „Das hilft dann, wenn der Zeitdruck besonders groß ist.“
Für Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse war es eine besondere Ehre, Grußworte der Stadt zu überbringen. Röhse war in den 1990er Jahren selbst für die Kanzlei tätig. „Heute würde ich sagen, dass diese Jahre mich maßgeblich geprägt haben“, so Röhse. Er gratulierte der Kanzlei zum Jubiläum und betonte, dass die Anwälte weit über die Landkreis-Grenzen hinaus erfolgreich tätig sind. Röhse lobte das vertrauensvolle Verhältnis zwischen Stadt und Kanzlei. „Ich wünsche mir, dass dies so bleibt.“
Weitere Grußworte sprachen Cord Hasselmann, Chef der Volksbank Lüneburger Heide, und Dr. Astrid Hillebrenner, Direktorin des Amtsgerichts Tostedt. Beide Redner lobten die Zusammenarbeit und das von Vertrauen geprägte Miteinander.
Zum Schluss sagte Abraham: „Anwalt sein, das ist nicht nur mein Beruf. Das ist mein Leben.“ Dies gelte auch für seine Kollegen und Partner. „Und wir sind unseren Familien dankbar, dass sie uns unterstützen.“