Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Apfelbäume als Botschaft

Micke Kasper (v. li.), Lena Brauer, Lukas Werner, Leonie Hillingshäuser und Josepha Kujawa stellen das „Apfelwald-Projekt“ der Evangelischen Jugend vor (Foto: Kirchenkreis Hittfeld)

Pflanzaktion der Evangelischen Jugend / Startschuss für Aktion zum Reformationsjubiläum.

(mum). Bis zum 500-jährigen Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017 will die Evangelische Jugend im Kirchenkreis Hittfeld 95 Apfelbäume pflanzen, verteilt über den ganzen Kirchenkreis. „Jeder Apfelbaum erhält eine von der Evangelischen Jugend überarbeitete These, um unsere Kirchen und die Welt besser zu machen“, sagt Kreisjugendwart Holger Kuk vom Kirchenkreisjugenddienst. Start des Apfelwald-Projektes ist der Jugendgottesdienst am Montag, 31. Oktober, um 11.55 Uhr in der St. Johanniskirche in Buchholz, „denn es ist im Bezug auf die Entwicklung der Menschheitsgeschichte auf unserem Planeten ,fünf vor zwölf`“, so Kuk.
Ganz im lutherischen Sinne „Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen“, wird der erste Apfelbaum im Zuge des Gottesdienstes neben der Kirche gepflanzt. 94 weitere Apfelbäume folgen dann im Jahr bis zum Reformationsjubiläum am 31. Oktober 2017.
„Wir möchten mit diesem Projekt Luthers Willen zur Veränderung mit dem Umweltgedanken verbinden und ein Zeichen für die CO2-Reduzierung setzen. Wir halten das für einen wichtigen Beitrag, um unsere Welt zu retten“, sagt Kuk. Im kommenden Jahr wird eine Landkarte vom Kirchenkreis entstehen, auf der alle gepflanzten Apfelbäume zu finden sind. Weitere Aktionen von den Jugendlichen rund um den Apfelwald werden folgen.