Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Atelier Vielfalt“ verbindet Menschen - Verein „Jugend aktiv“ startet neues Projekt für Kinder und Erwachsene mit und ohne Behinderung

Dörte von Elling ist Projektleiterin und kreativer Kopf des neuen Angebots „Atelier Vielfalt“ (Foto: Jugend aktiv)
mum. Jesteburg/Hanstedt. Mit dem „Atelier Vielfalt“ geht ab dem 4. März ein neues Projekt von „Jugend aktiv“ an den Start. „Hier wird Inklusion praktisch erlebbar macht“, sagt Dörte von Elling, Projektleiterin und kreativer Kopf des neuen Angebots.
Und darum geht es: Jeden Mittwoch (zwischen 16 und 18 Uhr) wird im Jugendhaus Jesteburg (Am Alten Moor 17) ein Treffpunkt für alle Menschen geschaffen, die sich gern kreativ, kunsthandwerklich oder künstlerisch betätigen möchten. Kinder ab sechs Jahren, Jugendliche, Erwachsene, Senioren und Menschen, die mit einer Behinderung leben - jeder ist willkommen und kann sich individuell nach seinen Interessen beschäftigen. „Es stehen zahlreiche Materialien und Werkzeuge zur Verfügung“, sagt Dörte von Elling. Die Teilnehmer können malen, töpfern, basteln, Speckstein bearbeiten, nähen oder Seidenmalerei ausprobieren.
Das „Atelier Vielfalt“ bietet ein Freizeitangebot vor Ort, das Menschen mit und ohne Behinderung ermöglicht, ihre Zeit gemeinsam zu verbringen. „Dabei liegt der Fokus auf den Begabungen und den individuellen Fähigkeiten der Teilnehmer, nicht auf deren Schwächen und Defiziten“, sagt die Projektleiterin. „Wir möchten die besonderen Fähigkeiten derjenigen, denen in der Leistungsgesellschaft eher wenig zugetraut wird, sichtbar machen und fördern.“ Berührungsängste sollen abgebaut werden.
• Das Angebot kostet pro Teilnehmer vier Euro pro Nachmittag (inklusive Material). „Jugend aktiv“-Mitglieder zahlen drei Euro. Anmeldung werden erbeten - unter der Rufnummer 04183 - 9757570 oder via E-Mail an info@jugend-aktiv.eu.
Das Projekt wird durch die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg, den Seniorenbeirat Jesteburg, das Kunstnetz Jesteburg und das Kunsthaus Jesteburg unterstützt, und finanziell gefördert durch die Robert Bosch Stiftung, den Verein Zukunftsräume und die Hamburger Sparkasse.
• Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.jugend-aktiv.eu.