Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf ein Wort: Die Bahn hat Verspätung - ihr Sprecher auch!

Eigentlich sollte man ja nicht lästern. Tatsächlich kennt wohl jeder jemanden, der sich bereits über die Deutsche Bahn geärgert hat - ganz gleich ob über den Service oder die Zuverlässigkeit: Im Sommer schwitzen die Gäste, weil in den hochmodernen Zügen die Klimaanlagen ausfallen. Im Herbst und Winter sind es „Naturkatastrophen“, die dem Unternehmen das Leben schwer machen.

Egbert Meyer-Lovis ist daher wahrlich nicht um seinen Job zu beneiden. Der Sprecher der Deutschen Bahn - zuständig für Hamburg, Schleswig-Holstein, Bremen und Niedersachsen - muss die Pannen stets schönreden.

Diesmal allerdings hat sich Meyer-Lovis selbst übertroffen. Mit einer Pressemitteilung informierte der Sprecher darüber, dass am vergangenen Donnerstag die DB-Reisezentren aufgrund einer Betriebsversammlung in Niedersachsen und Bremen geschlossen waren.

„Die Deutsche Bahn empfiehlt einen frühzeitigen Fahrkartenkauf“, heißt es in der Presse-Information. Darüber hätten wir ja unsere Leser gern informiert. Aber Sprecher Egbert Meyer-Lovis hat die Mitteilung erst am Dienstagabend um 18 Uhr verschickt. Da war das WOCHENBLATT bereits gedruckt und zum Teil sogar schon verteilt. Schade.

Aber: „Am Tag der Betriebsversammlungen stehen in den Bahnhöfen für Verbindungsauskünfte und Fahrkartenkauf die DB Automaten zur Verfügung.“ Hoffentlich funktionieren die zuverlässiger als das DB-Personal.
Sascha Mummenhoff