Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausbildung steht im Fokus: Freiwillige Feuerwehr Lüllau will die Mitglieder-Werbung verstärken

Über die Ehrungen und die Beförderung in Lüllau freuen sich (v. li.): Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper, Gemeindebrandmeister Michael Matthies, Florian Honisch, Carsten Henk, Uwe Feddersen, André Peters, Ortsbrandmeister Guido Müller-Quarré und Bürgermeister Udo Heitmann (Foto: Matthias Köhlbrandt)
mum. Jesteburg-Lüllau. Ein ruhiges Jahr liegt hinter den Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Lüllau. Dies teilte jetzt Ortsbrandmeister Guido Müller-Quarrè während der Hauptversammlung mit. Die Wehr rückte zu insgesamt elf Einsätzen aus (ein Brandeinsatz, sechs Hilfeleistungen und vier nachbarschaftliche Löschhilfen).
Für die Bewältigung aller Einsätze trafen sich die Aktiven der Wehr alle 14 Tage zu Übungs- und Ausbildungsdiensten. Zudem bildeten sich mehrere Feuerwehrleute bei weiterführenden Lehrgängen sowohl an der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Hittfeld als auch an der niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Celle und Loy fort.
Mit dem Personalbestand ist Müller-Quarré zufrieden: In der Einsatzabteilung versehen 45 Aktive, davon zehn Frauen, ihren Dienst. Die Jugendfeuerwehr hat derzeit 19 Mitglieder. „Trotz der guten Personaldecke wollen wir in diesem Jahr verstärkt um Mitglieder werben“, so der Ortsbrandmeister.
Gemeindebrandmeister Michael Matthies ehrte im Zuge der Versammlung verdiente Feuerwehrleute. Das Ehrenzeichen des niedersächsischen Landesfeuerwehrverbands für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Uwe Feddersen. Für 25 Jahre wurden Carsten Henk und André Peters ausgezeichnet. Zudem wurde Florian Honisch zum Hauptfeuerwehrmann befördert.
Wahlen: Florian Honisch übernimmt kommissarisch für ein Jahr das Amt des Gruppenführer. Neuer Atemschutzgerätewart wurde Dennis Urbschat; neuer Jugendfeuerwehrwart ist Jan Clement.