Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Baugrube in Jesteburg voll Wasser gelaufen

Die Baugrube des an der Jesteburger Hauptstraße geplanten Ärztezentrums ist kürzlich voll Wasser gelaufen
as. Jesteburg. Nein, hier soll keine Forellenzucht entstehen: Die Baugrube des an der Jesteburger Hauptstraße geplanten Ärztezentrums ist kürzlich voll Wasser gelaufen. „Wir sind in der vergangenen Woche Opfer des Unwetters geworden“, sagt Investor Axel Brauer. Er schätzt, dass die Grube während des Unwetters mit 300 bis 400 Kubikmetern Wasser voll gelaufen ist. Die umliegenden Gebäude würden durch die vollgelaufene Grube nicht in Mitleidenschaft gezogen, so Brauer. Das Wasser soll so schnell wie möglich abgepumpt werden, derzeit werden dafür die Anlagen hergerichtet. Brauer schätzt, dass bis Ende nächster Woche die Grube soweit hergestellt ist, dass die Bauarbeiten fortgesetzt werden können.
Unabhängig vom Wasserstand der Grube haben die Gemeinde Jesteburg und der Landkreis Harburg jetzt nach einer Besichtigung der Baustelle beschlossen, den Gehweg entlang der Baustelle vorläufig zu sperren. „Die Baugrube verläuft relativ nahe am Gehweg. Bis ein Statiker die Standsicherheit überprüft hat, wird deshalb der Fußweg gesperrt“, sagt Thomas Burmester, Fachbereichsleiter Bauen der Gemeinde Jesteburg. Fußgänger werden gebeten, auf die gegenüberliegende Straßenseite ausweichen.