Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bendestorf: Willkommen Pastor Dr. Jan Kreuch

Wann? 01.12.2013 10:30 Uhr

Wo? Kirche, Kirchstraße 17, 21227 Bendestorf DE
Wird am ersten Advent offiziell in Bendestorf begrüßt: Pastor Jan Kreuch (Foto: oh)
Bendestorf: Kirche |

Einführungsgottesdienst mit Superintendent Dirk Jäger am ersten Advent.

mum. Bendestorf. Für den ersten Advent, 1. Dezember, lädt die Bendestorfer Kirchengemeinde zu einem besonderen Gottesdienst ein: Superintendent Dirk Jäger wird Pastor Dr. Jan Kreuch (34) offiziell willkommen heißen. Kreuch versieht bereits seit August sein Amt als Pastor der Kirchengemeinde (das WOCHENBLATT berichtete). Für die Predigt hat sich der Theologe eine besondere Bibelstelle ausgesucht. Der Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr, für den musikalischen Rahmen sorgt der Gospelchor.
Jan Kreuch fühlt sich in der Kirchengemeinde sehr wohl: "Der Kirchenvorstand hat Lust auf ein konzeptionelles Weiterdenken und ist sehr engagiert. Aber auch im weiteren Umfeld der Kirche sind die Menschen hier sehr freundlich und aufgeschlossen und ich freue mich über viele positive Rückmeldungen", so Kreuch. In einer ersten Klausur mit dem Kirchenvorstand wurden Fragen wie: "Wo stehen wir? Was wollen wir?“ diskutiert. Gemeinsame Ideen werden nun umgesetzt. "Wir haben die Uhrzeit des Gottesdienstes neu festgelegt, er beginnt jetzt immer um 10.30 Uhr. Zudem wollen wir neue Akzente in die Kirche bringen", so Kreuch. So sollen ein Osterleuchter und ein Informationsständer für Broschüren angeschafft und ein eigenes Liederheft mit klassischen und modernen Liedern gedruckt werden. "In jedem Gottesdienst soll auch ein modernes Lied gesungen werden, das die Konfirmanden ausgesucht haben, damit sie sich wohler im Gottesdienst fühlen."
Im Gottesdienst am ersten Advent will Kreuch über die Bibelstelle im 1. Korinther-Brief 1, 18-31 predigen: "Das ist eine meiner Lieblingsstellen. Im Text geht es darum, dass Gott oft Dinge tut, die uns verwirren: Er hat einen Versager am Kreuz sterben lassen und das soll das entscheidende Ereignis der Weltgeschichte sein? Diesen Gedanken finde ich faszinierend: Gott handelt so, wie wir es nie erwarten würden. Er sucht gerade die Schwachen, die Versager, die Kranken und ist für sie da."
Nach dem Gottesdienst gibt es einen kleinen Sektempfang im Gemeindehaus, zu dem alle Besucher eingeladen sind.