Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Brackel: Ein Dorf zeigt Flagge - Bürgerinitiative „X-durch-Y“ lädt zum Aktionstag mit Kinderprogramm gegen Gütertrasse ein

Anfang April trafen sich die Brackeler Y-Trassen-Gegner, um den Aktionstag vorzubereiten (Foto: Kim Tretbar)
mum. Brackel. Laut soll es losgehen! Die Auftaktveranstaltung der Bürgerinitiative „X-durch-Y“ zum Protest gegen neue Güterverkehrstrecken soll ein eindeutiges Zeichen gegen den Neubau von Gütertrassen durch den Landkreis Harburg setzen. Am Samstag, 18. April, wird sich Brackel formieren und in einen Ort des Protestes verwandeln. Aber: Der Aktionstag ist zugleich auch ein Familienfest mit Musik und Spaß für Jung und Alt.
„Die Veranstaltung beginnt mit einer großen Überraschung um 14 Uhr im Gewerbegebiet“, sagt Sprecherin Kim Tretbar. „Wir planen eine Aktion, die allen akustisch und optisch klar macht, warum wir uns jetzt engagieren müssen und warum Brackel nicht mit ansehen wird, wie durch eine eventuelle Trasse das Dorf zerstört wird!“ Eltern wird empfohlen, für ihre Kinder Gehörschutz bereit zu halten. Im Anschluss soll ein ohrenbetäubender „Güterzug“ durch das in Protestfarben geschmückte Dorf rattern. Ein familienfreundliches Spektakel wird ab 16 Uhr auf dem Dorfplatz den Protesttag in Brackel abrunden. Besucher haben zudem die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation bezüglich der geplanten Trassenführungen, des Dialogforums und der weiteren Aktionsplanungen zu informieren. Die Bürgerinitiative „X-durch-Y“ wurde innerhalb von nur sechs Wochen von vielen engagierten Bürgern regelrecht aus dem Boden gestampft.
Mit mehr als 600 Mitgliedern sei „X-durch-Y“ schon jetzt ein ernst zu nehmender Begriff im Kampf für den Erhalt der Lebensqualität im Landkreis und gegen den Neubau von Güterverkehrsstrecken, so Kim Tretbar.
• www.x-durch-y.de.