Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Dafür haben wir keine Zeit!“

Bauamtsleiter Thomas Burmester (re.) - hier mit Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper: „Wir versuchen immer die Straßenbeleuchtung zeitnah zu reparieren. Wenn der Defekt jedoch im Leitungsnetz liegt, kann die Suche nach dem Fehler schon mal etwas Zeit in Anspruch nehmen."

Jesteburger ärgert sich über defekte Straßenlaterne.

mum. Jesteburg. „Ich habe dafür überhaupt kein Verständnis“, sagt Horst Kammer. Der Jesteburger wohnt im Machangelweg. Bereits seit mehr als zehn Tagen sei eine der Straßenlaternen kaputt. „Hier ist es total dunkel. Gerade bei dieser Witterung ist das gefährlich“, so der pensionierte Betriebswirt. Doch die defekte Laterne ist nicht der eigentliche Grund für Kammers Zorn. „Ich habe bei der Gemeinde bereits mehrfach auf die kaputte Laterne hingewiesen“, sagt der Jesteburger. Als Antwort habe er zu hören bekommen, dass es wichtigere Dinge gebe und man gerade keine Zeit hat. „Ich finde das ungeheuerlich!“
Ist das ein Zufall? Wenige Stunden nachdem das WOCHENBLATT am Mittwoch im Rathaus nachfragte, wurde die Laterne repariert. Bauamtschef Thomas Burmester schildert den Fall allerdings anders. „Die Meldung über die defekte Ampel erreichte uns erst am vergangenen Freitag. Weitere Nachrichten folgten jeweils am Montag und Dienstag dieser Woche. Da unser Elektriker längerfristig erkrankt ist, müssen wir Fremdfirmen mit der Reparatur beauftragen. Das haben wir am Dienstagvormittag gemacht“, so Burmester. Die Straßenlaterne sei dann am Mittwoch in den Nachmittagsstunden repariert worden. Der Bauamtschef dementiert, dass jemand aus dem Rathaus gesagt haben soll, die Gemeinde habe zu viel tun. „Wir versuchen immer die Straßenbeleuchtung zeitnah zu reparieren. Wenn der Defekt jedoch im Leitungsnetz liegt, kann die Suche nach dem Fehler schon mal etwas Zeit in Anspruch nehmen. Der Austausch von Leuchtmitteln stellt jedoch keinen großen Aufwand dar.“