Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das Fernsehen ist auf den Hund gekommen

Die Jesteburgerin Verena Helfrich hatte die Idee zu den „Krimitouren mit Hund“ (Foto: oh)

NDR stellt am Samstagabend neue Krimi-Veranstaltungs-Idee aus Jesteburg vor.

mum. Jesteburg. Erst im WOCHENBLATT, dann ins Fernsehen: Ende Mai hatte unsere Zeitung zum ersten Mal über die neuen Mitmach-Krimis für Mensch und Hund berichtet. Im Unterschied zu den bislang bekannten Krimi-Events sind diese Veranstaltungen speziell auf die Teilnahme von Menschen mit Hund ausgerichtet. Die Spürnase der Hunde unterstützt die teilnehmenden Teams bei ihren Ermittlungen. Am Samstag, 12. Oktober, zeigt der NDR im Zuge der Sendung „Nordtour“ ab 18 Uhr einen Beitrag über die Jesteburgerin Verena Helfrich (29). Sie hatte gemeinsam mit Hundetrainerin Claudia Muxfeldt die Idee zu der ungewöhnlichen Veranstaltungsreihe. „Wir sind beide große Krimifans“, so Verena Helfrich. „Da lag es nahe, Abenteuer für Hunde und ihre Besitzer zu konzipieren.“
Bei den Krimi-Touren ermitteln verschiedene Teams gemeinsam in einem mysteriösen Kriminalfall. Dabei sind nicht nur die Menschen gefragt, sondern auch die Hunde. Am Anfang erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die Geschichte und gehen dann gemeinsam als Spezialeinheit dem Rätsel auf die Spur. Um im wahrsten Sinne des Wortes auf die richtige Fährte zu kommen, müssen Zeugen befragt, Beweise gesammelt und Rätsel gelöst werden.
Die Orte und Kriminalfälle wechseln, so dass sich Krimifans auf immer neue spannende Abenteuer freuen können. Die Teilnehmerzahl bei den Events ist auf acht Personen begrenzt. „Jeder Teilnehmer wird aktiv eingebunden. Nur als Team kann der Fall gelöst werden“, sagt Verena Helfrich. Um jeden „Detektiv“ optimal zu betreuen, wird jede Krimitour von zwei Hundetrainerinnen begleitet. Es gibt übrigens auch Touren für Kinder.
• Mehr Informationen sowie die Termine für Krimi-Touren gibt es im Internet unter www.mensch-hund-auszeit.de.