Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Dessert“ für Augen und Seele: Künstlerinnen Christina „Teena“ Leitow und Imke Weichert stellen bei „Hof + Gut“ aus

(Foto: Christina Leitow)
mum. Jesteburg. Die Gäste des Restaurants „Hof & Gut“ in Jesteburg-Itzenbüttel (Itzenbütteler Sod 13-15) können sich auf ein besonderes „Dessert“ freuen: Bis Ende Mai stellen Christina „Teena“ Leitow und Imke Weichert eine Auswahl ihrer Werke in den „Künstlerzimmern“ aus. Bei Interesse können die Werke sogar „direkt von der Wand“ gekauft werden.
Die „Upcycling-Kunst“ von Leitow ist inspiriert vom Leben, von Reisen sowie von Pop- und Kitsch-Art. Die Künstlerin setzt sich in ihren objekthaften Collagen humorvoll und zeitkritisch mit Alltags- und Hochkultur auseinander. Frei nach dem Motto „Ist das Kunst ­oder kann das weg?“ findet und sammelt sie überall Zeitdokumente. Altpapier in allen Formen: Zeitschriften, Zeitungen, Flyer, Briefmarken oder Oblaten, die sie zerschneidet, zerreißt, neu zusammenfügt und so ganz neue Sichtweisen schafft. Sogar Wörter werden getrennt und erhalten eine ganz neue Bedeutung. Aus „Fragmente“ wird der Bildtitel „Frag Mente“. Im Italienischen steht „Mente“ für Geist, Verstand, Sinn.
Auch das ist erwähnenswert: Leitow spendet erneut 20 Prozent des Verkaufserlöses an den Verein „Jugend Aktiv“. Diesmal zweckgebunden für das Projekt „Kinder spielen Klassik“. Im Sommer wollen Kinder und Jugendliche die Oper „Alcina“ von Georg Friedrich Händel gemeinsam auf auf die Bühne bringen.
Außer Christina Leitow, die in Jesteburg das Atelier „schräg + gut“ führte, stellt Imke Weichert (Göttingen) in zwei weiteren Räumen einige ihrer Werke aus. Ihr künstlerischer Schwerpunkt liegt auf Landschafts-und Portraitmalerei in Öl. In Jesteburg sind die Bilderzyklen „Heimat“, „Baumlandschaften“ und „Museumsbesucherin“ zu sehen.
• Die Werke der beiden Künstlerinnen sind während der „Hof & Gut“-Öffnungszeiten zu sehen: Montag bis Freitag ab 17 Uhr; Samstag und Sonntag ab 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.