Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Party wird kleiner!

Gute Nachrichten: Das "Summerfestival im Apfelgarten" findet auch dieses Jahr statt - wieder in Buchholz statt in Jesteburg (Foto: PhoThorGraphy Johannes Thor Täuber)

„Summerfestival im Apfelgarten“ findet statt - aber in Buchholz statt in Jesteburg.

mum. Jesteburg/Buchholz. Die gute Nachricht zuerst: Das „Summerfestival im Apfelgarten“ findet statt - und zwar am Freitag und Samstag, 28. und 29. Juli. Allerdings - und das ist die schlechte Nachricht - wird es nur Karten für 1.000 Besucher geben.
Eigentlich hatte Julius Runge mit bis zu 2.000 Besuchern gerechnet. Mit seinen Freunden organisiert der Buchholzer Student bereits seit einigen Jahren Elektro-Dance-Events. Runge war davon ausgegangen, dass seine Party auf einer Wiese in Jesteburg-Itzenbüttel stattfinden würde. Doch - das WOCHENBLATT hatte es berichtet - von der Fläche nahmen die Organisatoren wieder Anstand, nachdem sich zahlreiche Anwohner beschwert hatten. „Wir sind aber bei unserer Veranstaltung auf ein gutes Miteinander angewiesen“, sagt Runge. Offiziell müssen Festivals dieser Art um Mitternacht beendet sein. „Wir feiern jeweils bis 4 Uhr morgens. Da müssen die Nachbarn schon mitspielen.“ Aus diesem Grund hätten die Veranstalter ihren Plan, in Itzenbüttel zu feiern, abgesagt. „Das ist für uns sehr ärgerlich, weil wir schon viel Arbeit investiert haben. Wir machen den Anwohnern gar keinen Vorwurf“, betont Runge. „Wer noch nicht auf einem unserer Festivals war, hat bestimmt viele Vorurteile im Kopf.“ Aus der Not haben die Freunde jetzt eine Tugend gemacht.
Das Festival wird wie schon in den ersten beiden Jahren in Brumhagen, nahe dem Schulzentrums am Kattenberge, in Buchholz stattfinden. Laut Runge seien dort bis zu 1.000 Besucher gekommen. Und genau das ist das Problem. „Wir mussten am Eingang Leute wieder nach Hause schicken, weil das Areal nur für bis zu 1.000 Leute freigegeben war.“ Das hat Konsequenzen: „Wir werden sehr genau darauf achten, dass nicht mehr Besucher als erlaubt auf das Areal kommen“, so Runge. Derzeit würden die Veranstalter an einem von der Stadt Buchholz geforderten Sicherheitskonzept arbeiten.
Dankbar sind die Veranstalter dem WOCHENBLATT. Nachdem unsere Zeitung von dem Aus in Itzenbüttel berichtet hatte, boten mehrere Leser Flächen an. Sogar aus Stade gab es ein Angebot. „Aber für uns kommt kein Ort in Frage, der weiter als 15 Kilometer von Buchholz entfernt ist“, so Runge. Wer eine entsprechende Fläche zur Verfügung stellen möchte, kann sich an Julius Runge unter der Rufnummer 0157 - 57044854 oder via E-Mail an
julius.runge@2nights.de wenden.
Gute Nachrichten gibt es auch „auf der Bühne“: Mit DJ Gollum (Lars Böge) wird eine echte Größe der Branche auftreten.
• Die Tickets für das Event sollen ab kommender Woche erhältlich sein. Unter anderem werden sie bei Intersport Lehrke (Lindenstraße 2-10, Buchholz) und im Internet angeboten. Die Karten kosten 15 Euro (einen Tag) beziehungsweise 20 Euro (zwei Tage).