Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Diese Jesteburger Teenager sind top

Das Ergebnis macht stolz: Die Kinder der Evangelische Jugend Jesteburg und Vertreter des Vereins "MutTiG" haben 1.600 Euro für Kinder aus Tschernobyl gesammelt (Foto: oh)

Evangelische Jugend und der Verein "MuTiG" unterstützen Tschernobyl-Hilfe

mum. Jesteburg. Das kann sich sehen lassen: 1.500 Euro haben die Evangelische Jugend Jesteburg und der Verein „MuTiG“ der Ferienaktion „Kinder aus Weißrussland“ des Kirchenkreises Hittfeld gespendet. Jetzt übergaben sie den Scheck an Pastor Fulko Steinhausen. Er ist Beauftragter des Kirchenkreises Hittfeld für die Ferienaktion. Das Geld haben die Jugendlichen und der Verein während des Konzertes „Rock für Tschernobyl“ gesammelt, das im Juni in Jesteburg stattfand. „Es ist toll, wie kreativ und engagiert die Jugendlichen das Konzert für Kinder aus Weißrussland organisiert haben“, lobte der Pastor das Engagement der Beteiligten.
Erstmals fand das Konzert, bei dem mehr als sieben Künstler - unter anderem „Zungenschuss“, Maike Krautscheid, „Peak 3“, Sven Heizer, „Hauptgewinn“ und „Rain in Venice“ - auftraten, auf der neuen „Naturbühne“ in Jesteburg statt.
Die Ferienaktion für Kinder aus Weißrussland finanziert sich ausschließlich aus Spenden. In diesem Jahr waren 26 Kinder aus Gomel für vier Wochen zu Gast im Kirchenkreis Hittfeld. Sie kommen aus einer Region, die seit dem Reaktorunglück von Tschernobyl im Jahr 1986 stark belastet ist. Seit 1991 lädt die Evangelische Kirche Kinder aus Gomel in die Kirchenkreise ein, damit sich die Jungen und Mädchen erholen. Auch im nächsten Jahr will sich der Kirchenkreis an der Ferienaktion beteiligen und Kinder zu sich einladen.
• Wer die Tschernobyl-Hilfe unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende tun: Spenden-Konto bei der Sparkasse Harburg-Buxtehude (BLZ 20750000), Kontonummer: 7006612. Das Stichwort lautet „Ferienaktion Kinder aus Weißrussland“.
• Mehr Infos zum Verein „MuTiG“ gibt es im Internet unter www.mutig-verein.de.

Weitere Lese-Tipps:
"Wir haben den Trickser geschnappt"