Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dieser Bus kann sich sehen lassen

Naturpark-Vorsitzender Olaf Muus (li.) und Thomas Homrich (Hanse Trafic Media) sind zufrieden. Aus zahlreichen Einsendungen entstand das Design für einen KVG-Bus, der künftig als Heide-Shuttle im Einsatz sein wird.
 
XXXX und Naturpark-Vorsitzender Olaf Muus freuen sich mit den Gewinnern des Gestaltungswettbewerbs über den neuen Heide-Shuttle

Verein „Naturpark Lüneburger Heide“ schickt schicken Bus auf Werbetour / Gewinner ausgezeichnet.

mum. Hanstedt. Dieser Anlass hätte besseres Wetter verdient! Am Dienstag hatte Olaf Muus, Vorsitzender des Vereins „Naturpark Lüneburger Heide“, die Gewinner eines Gestaltungswettbewerbs nach Hanstedt auf den „Geidenhof“ eingeladen. Gemeinsam mit Vertretern der KVG und der Hanse Traffic Media GmbH wollte Muus die Sieger ehren und den neuen Bus vorstellen, der künftig den Tourismus in der Region kräftig ankurbeln soll. Doch es regnete in Strömen und so wurde der feierliche Akt kurzerhand in den Bus verlegt. „Gut, dass wir hier so viel Platz haben“, so Muus. Der Stimmung tat dies keinen Abbruch. Vor allem die jungen Gewinner waren viel zu aufgeregt, um sich vom Wetter die Stimmung verderben zu lassen.
Wie berichtet, hatte der Verein Ende vergangenen Jahres zu einem Wettbewerb aufgerufen. Kinder und Erwachsene, Hobby-Künstler und Profis sollten Entwürfe für die Außengestaltung eines Busses zeichnen. Die Naturpark-Region reicht von Buchholz bis Soltau und von Neuenkirchen bis nach Lüneburg. Ein Landstrich mit vielen Facetten: leuchtende Heideflächen, mystische Moore, Dörfer mit reetgedeckten Bauernhäusern, Kutschen, Wanderer und Radfahrer. „Unsere Idee war es, dass genau diese Motive sich auf dem Bus wiederfinden sollten“, so Naturpark-Geschäftsführern Hilke Feddersen. Insgesamt beteiligten sich 58 Teilnehmer - darunter sogar Schulklassen - an dem Wettbewerb. „Die Beiträge hatten eine sehr hohe Qualität“, so Feddersen. „Eine Auswahl zu treffen, war schwer.“ Zudem sei es technisch nicht möglich gewesen, einen Vorschlag 1:1 umzusetzen. Stattdessen entschieden sich die Verantwortlichen, die besten Ideen zu kombinieren. Diese Aufgabe übernahm Grafiker Axel Dissmann (Halstenbek, Kreis Pinneberg). Die HTM Hanse Traffic Media GmbH (Lübeck) setzte die Gestaltung des Busses um.
Alle Teilnehmer nahmen automatisch an der Auslosung teil. Der Hauptpreis ging an die Brüder Leonard (8), Florenz (5) und Emilian (2) Lippmann aus Tostedt. Sie erhalten einen Gutschein für eine Übernachtung im Schäferdorf des Wildpark Lüneburger Heide. Über den zweiten Platz - einen ganztägigen Eintritt für vier Personen in die Soltauer Therme - freute sich Casimir Jackenkroll (Naturpark-Schule Sprötze-Trelde). Als dritten Preis spendete der Kunstverein Springhornhof (Neuenkirchen) zwei Leihfahrräder. Darüber jubelte Sylvia Herdan (Künstlerei Pöppinghaus, Handeloh). Fünf Eintrittskarten für den Barfußpark in Egestorf gab es für Prisca Ndofule (Alte Stadtschule Winsen).
Der Bus wird ab sofort im öffentlichen Nahverkehr sowie im Sommer als Heide-Shuttle durch die Naturpark-Region und angrenzende Gebiete fahren. „Da der Bus auch in Hamburg eingesetzt wird, sehen wir in ihm auch einen Werbebotschafter für unsere Region“, so Olaf Muus.

Erfolgsgeschichte Heide-Shuttle:


„Der Heide-Shuttle ist eine echte Erfolgsgeschichte“, so Olaf Muus. Der Bus transportiert Touristen und Einheimische kostenlos auf vier Routen durch die Landkreise Harburg, Lüneburg und Heidekreis und bietet die Möglichkeit, Fahrräder auf einem Anhänger mitzunehmen. Er verbindet viele touristische Ziele miteinander. Im vergangenen Jahr nutzen fast 66.000 Kunden das Angebot - und das nur zwischen dem 15. Juli und dem 15. Oktober.
Mehr Informationen gibt es unter www.naturpark-lueneburger-heide.de/heide-shuttle-co.