Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dieser Kahlschlag ist genehmigt

Am Montag ließ die Gemeinde Jesteburg zahlreiche Bäume entlang der Itzenbütteler Straße fällen
mum. Jesteburg. "Keine Sorge, hier geht alles mit rechten Dingen zu", sagt Britta Witte (CDU). Die Vorsitzende des Jesteburger Bauausschusses wollte am Montagmorgen möglichen Anrufern beim WOCHENBLATT zuvorkommen. Gerade hatten Arbeiter damit begonnen, entlang der Itzenbütteler Straße zahlreiche Bäume zu fällen. Laut Witte seien die Arbeiten notwendig, da entlang der Straße - beginnend an der Bahnbrücke bis hin zum Ginsterkamp - der Fußweg erneuert werde. Zudem sollen Sickermulden angelegt werden. "Die Mitglieder des Bauausschusses sind die Strecke abgegangen", so Witte. "Wir haben uns davon überzeugt, dass nur die Bäume gefällt werden, die auch wirklich weichen müssen." Es handele sich um etwa 30 Bäume - hauptsächlich Birken. Witte kündigt an, dass es selbstverständlich Ausgleichspflanzungen geben werde.